Unterhaltung: Politgeschwätz

Cabeza_Doble, 16. Juni 2024, um 11:39
zuletzt bearbeitet am 16. Juni 2024, um 12:23

Hank, da hast Du vollkommen recht.
Man muss, auch als" links" oder meinetwegen migrantenfreundlich eingestellter Mensch solche Probleme sehen und benennen dürfen. Das betrifft selbstverständlich auch den unberechtigten Bezug von Bürgergeld oder anderen Sozialleistungen, vonseiten geflüchteter Menschen.
Das muss natürlich bestraft werden, aber vor allem müssen die Ursachen für derartiges Fehlverhalten herausgefunden und bekämpft werden.
Dennoch bleibt es dabei: Leute aus anderen Ländern, sind keine schlechteren, aber halt auch keine besseren Menschen als wir.
Wir müssen auch nicht so tun, als habe es vor der großen Einwanderungswelle keine Kriminalität und keine Gewalt gegeben. Natürlich gab es die. Sowohl die übliche Kleinkriminalität, wie einfache Diebstähle oder Betrügereien, aber auch schwere Gewaltdelikte, wie Raub, Vergewaltigung, Mord und Totschlag. Dadurch, dass nun so getan wird, als sei das etwas ganz Neues, tragen wir nicht gerade zum gesellschaftlichen Frieden und zu einem normalen mitmenschlichen Umgang bei.

Ich wünsch Dir viel Spaß beim CSD

AlbrechtDerArme, 16. Juni 2024, um 12:52

😎👍 Moin Petor,
dss is ne klasse Diskussionstechnik, die Du da präsentierst. Erst beschwerst Du Dich über angeblich falsche Zahlen und zusammenhangslose Zitate. Werden jedoch die Verbindungen in allen Details erklärt, dann ist der Text wieder zu lang. Das werde ich dankenswerter Weise in mein Repertoire aufnehmen.
Extra für Dich in zwei kürzere Teile gegliederte Replik:

AlbrechtDerArme, 16. Juni 2024, um 12:57

• Eine konkrete Gefahr für die Demokratie gibt es aktuell nur von einer Seite! Warum nimnst du darauf in deinem Kommentar bezug, obwohl du doch nichts dazu geschrieben hast?😎 Wenn Du meinst, ich hätte dazu nichts geschrieben, hast Du leider wieder nichts verstanden.

• Mit ungenauen und aus dem Zusamnenhang gerissenen Zitaten des BMI im Rahmen eines AfD Polit-Propaganda-Stunts.
😎 Nein! Die genannten Zahlen und Fakten sind eben weder aus dem Zusammenhang gerissen noch ungenau. Ich habe extra die komplette Antwort des BMI verlinkt, damit jeder exakt nachlesen kann.

• Nun bringst du das mit einem ewig langen Kommentar ...
😎 Ja, tut mir Leid, aber ich bin Optimist und mit einer romantischen Neigung ausgestattet, beim Gegenüber Verständniss zu vermuten, wenn man es nur ordentlich und ausführlich genug erklärt. Das geht mit launigen populistischen punchlines nicht.

• ... zur Kriminalität von Jungendlichen zusamnen. Was daran eine konkrete Gefahr für die Demokrsatie sein soll, verstehe ich nicht.
😎 Das ist bedauerlich und leider die Ursache des Disputes.
Damit Du es verstehst erst in vereinfachter Sprache:

Dieselben Täter begehen zweimal die gleiche Straftat. Beim Angriff auf Otto Normalverbraucher werden sie unter dem Aspekt Jugendkriminalität eingeordnet, das zweite mal beim Angriff auf einen SPD Politiker werden sie als Männer einer Nazibande betitelt, welche vorsätzlich Gewaltverbrechen in Serie begehen, um die Demokratie in Gefahr bringen.

Welche Auslegung ist denn nun richtig? Entweder waren es Täter die zweimal eine "Jugendsünde" begangen haben, oder man hätte schon vor Jahren das Agieren dieser Bande mit Stumpf und Stiel ausrotten müssen.
Diese Inkonsistenz in der journalistischen Beurteilung der Lage muss doch zwangsläufig bei den Lesern das Gefühl einer Doppelmoral hervorrufen. Was ruft dann der Stammtisch?
👉Richtig: Lügenpresse

😳 Weil es mMn. wichtig ist, kommt noch ein Versuch:

Die materielle Wirkung von extremistischen Straftaten hat im ersten Moment keine Wirkung auf das Fortbestehen eines Staates (in unserem Fall die freiheitlich demokratische Grundordnung). Weder eine Nagelbombe im Kaufhaus, ein mit Passagieren entführtes Flugzeug, eine LKW-Bombe mit Kunstdünger in der Tiefgarage, ermordete Spitzenpolitiker, eine Mordserie an Ausländern, Flugzeuge in amerikanischen Wolkenkratzern, zerstörte oder permanent blockierte Verkehrsinfrastruktur, gebrochene Kiefer, angesprente Synagogentüren in Halle, Überfall und Massenmord auf ein Festival in Israel, das Attentat auf den Kronprinzen, ein geheimer Bund an zentralbekloppten Reichsbürgern welcher Umsturzpläne vorbereitet, oder ähnliche Taten haben auch nur ansatzweise etwas am Bestehen der Staaten verändet.

Erst in der Folge von Straftaten bewertet die Bevölkerung, wie souverän ein Staat mit dem ihm verliehenen Machtmonopol umgeht. Reagieren die Behörden schnell, umsichtig und kompromisslos wie im Fall der entführten Landshut verdient sich der Staat die Loyalität der Landsleute. Die Kohäsion in den unterschiedlichen Millieus der Gesellschaft steigt, und führt zu einem "Wir schaffen das".

Wenn jedoch wie seit einigen Jahrzehnten links wie rechts weggesehen wird, und eklatante Probleme eines großen Teils der Bevölkerung journalistisch ausgeblendet und nicht staatlich bearbeitet werden, dann entwickelt sich ein Machtvakuum. Dieses Vakuum wird immer und in jedem Fall gefüllt. Aktuell macht es die AfD ... obwohl sie keinerlei Argumente und zukunftsweisende Lösungen präsentiert. Demonstrationen an sonnigen Feiertagen und Sonntagsreden helfen nicht. 👉 Die realen Probleme müssen gelöst werden, dann zerkrümelt sich die AfD schneller als die "Deutschland den D..." sagen können, und übrig bleibt nur der 1,5% Nazibodensatz.

Damit schnell, umsichtig und kompromisslos gehandelt werden kann, wird neben einer qualitativ und quantitativen Ausstattung der Institutionen das Vertrauen der Bevölkerung benötigt. Leider wird genau dieses Vertrauen durch Falschmeldungen und die üblichen Methoden des Framing massiv von interessierten Kreisen untergraben. Deine Aussage von "NUR eine Gefahr" ist Folge dieser jahrzehntelangen Indoktrination. Leider beteiligst Du Dich damit an diesem organisierten Vertrauensverlust.

Kurzform: Weil einige einflussreiche Journalisten, Du und andere Realitätsverweigerer ihre einseitige Sichtweise nicht aufgeben, sinkt die Zustimmung in eine ausgewogene Lageanalyse im öffentlichen Diskurs, das Vertrauen in den Staat wird stetig untergraben und die extremen Ränder werden weiter an Macht gewinnen.

AlbrechtDerArme, 16. Juni 2024, um 13:11

• Aber wieder voll mit Zitaten und Zahlen, die ungenau sind oder teils falsch interpretiert oder bewertet.
😎 Ja stimmt, Du hattest bereits angedeutet, dass Du nicht verstehst, oder nicht verstehen willst.

• Ein Beispiel? "Nicht in Haft" oder untergebracht bedeutet nicht "nicht belangt". Sollten Jugendliche für JEDE Straftat weggesperrt werden? 😎 Die SOKO zieht Bilanz und von 193 ermittelten(!) Straftätern sind nur 18 in Haft, sowie 10 weitere bei der Jugendhilfe untergebracht. Wenn weniger als 12 % der Täter mit einer freiheitsentziehende Maßnahme belangt werden, dann sind im Umkehrschluss über 88% der Täter weiterhin andauernd in Freiheit präsent. Im Artickel wird gut beschrieben, wie dieser Umstand auf Zeugen oder Opfer wirkt. Sie trauen sich nicht weitere Straftaten zur Anzeige zu bringen.

• Was hat das mit Rechtstaatlickeit zu tun?
😎 Ohne Anzeige kann der Rechtsstaat in Form der Polizei nichts unternehmen. Im Nachgang kann eine Staatsanwaltschaft nach Par. 160/1 StPO eine Ermittlung von Amts wegen einleiten. Auch diese kann erst dann tätig werden, wenn sie "durch eine Anzeige oder auf anderem Wege von dem Verdacht einer Straftat Kenntnis erhält".

• Im übrigen müssten dann deutsche Jugendliche zu zig-Tausenden in Haft sitzen, ...
😎 Ob die nun zu Hause sitzen oder in Haft is doch egal - Hauptsache nich arbeiten ... das wäre gegen die Menschenwürde.
Aller Anfang ist schwer. Wenn es sich rumspricht, und eine abschreckende Wirkung erzielt, wird es leichter. Frag mal die SOKO oder Jugendrichterin Frau Kirsten Heisig!

Am Besten wäre jedoch mMn. ne ordentliche Erziehung von Anfang an. Nichts neues ... muss aber in Zeiten von antiautoritärem Rumgeeiere öfter mal in Erinnerung gebracht werden. Die friedliebenden und leistungsbereiten Menschen in unserem Land werden es - in egal welcher Muttersprache - danken.

• ... Meist nicht mal zur Anzeige gebracht, aus Angst, aus Verzweifelung darüber dass eh nichts passiert, aus Unvermögen (Sprache).
😎 Gugg an... wir fangen an uns zu verstehen.

• AdA: Findest du, der 17 Jährige ganz und gar Deutsche mit Glatze und Bomberjacke, der mir mit 14 unprovoziert mit der Faust ins Gesicht schlug, weil ich ein "Die Toten Hosen" T-Shirt trug ...
😵 Oh Gott ... wer macht'n sowas?

• ... (absurd aber wahr), ...
😎🤞 ich verspreche: ich werd's nich petzen.

• ... hätte mit Haft belangt werden sollen?
😎 würde ihn hier jemand vermissen? Ich nicht! Im Zweifel frag mal die Person, welche direkt nach Dir Opfer dieses damals 17 jährigen wurde. Dieser Person hast Du Deine Hilfe verweigert.

• Ich finde tatsächlich nicht, ...
😎 OK - Deine Meinung. Ich finde: ignorieren war noch nie eine Lösung. Auch beim NSU ging es erst allmählich los.

• ... wünsche mir im Nachhinein nur, das es als politische Gewalttat auch irgendwo mal gezählt worden wäre.
😎 Klasse, am Ende kommt Versöhnliches zur Sprache.
Ja, auch ich bin nicht einverstanden wie oft die Motivation von Straftaten auf den letzten Metern vor der Urteilsverkündung im Gericht entschärft wird. Ein mMn. verweichlichtes Jugendrecht und eine im Nachhinein ungerechtfertigte positive Sozialprognose, verhindert nicht weitere Straftaten aber in jedem Fall eine klare Abgrenzung und Aufklärung des Dunkelfeldes in öffentlichen Berichten.

Das Phänomen ist im Strafrecht bekannt und wird seit Jahren nicht ernsthaft beackert. Genau von dieser Laissez-Faire Attitüde des Staates - eine falsch verstandene Liberalität, profittieren linke wie rechte Extremisten. Auch die Zeugen und Opfer des Rockermillieus sowie von Clankriminalität aus den Parallelgesellschaften deutscher Großstädte, können ein (mehrsprachiges) Lied davon singen.

• Gewalt muss in einem Rechtstaat belangt werden.
😎👍

• Die Ursache für Gewalt jedoch bekämpft man, indem man Armut und soziale Benachteiligung bekämpft.
😎 So sehr ich für diese Art von Sozialromantik Verständnis hege, ist sie doch im Kern falsch. ? Ist jeder von Armut betroffene Mensch ein Gewalttäter - Nein! (Da müsste ja in Indien ein Bürgerkrieg sonder gleichen herrschen)
? Ist Wohlstand ein Garant für Gewaltfreiheit - Nein!

• Die Rechtspopulisten bieten meiner Meinung nach keine einzige Lösung für die hier genannten Probleme. Da geht es nur um Hass und Angst und wie dies zur Umsetzung der eigenen hasserfüllten Ideologie benutzt werden kann.
😎 Ganz meine Meinung. Da muss man denen nicht noch die Argumente und ungelöste Hausaufgaben schubkarrenweise vor die Tür kippen.
Einfache Wahrheiten aussprechen, Probleme lösen und fertig

so ... ich fahr jetzt mit meinen Jungs im SUV an den See zum schwimmen.

AlbrechtDerArme, 16. Juni 2024, um 13:25
zuletzt bearbeitet am 16. Juni 2024, um 13:32

Nagut ... CD antworte ich noch gern

😎 "ich gendere wie jeder vernünftige Mensch selbstverständlich nicht."

🧑🏻 Ist zwar ein anderes Thema, aber, wie kommst du dazu, sämtlichen Menschen, die gendern, die Vernunft abzusprechen.
😎 Ganz einfach:
👉gesunder Menschenverstand. Beispiel: wenn ich genderlike zu einem "Herrn" Ganserer verpflichtend "Frau" Ganserer sagen muss, ist das nicht nur gegen meine Meinungsfreiheit, sondern höchst unvernünftig. Merke: Ein Hund der sich Adlerfedern ins Fell steckt, kann auch nicht fliegen.

(Nebenbemerkung: Ob ein Hund sich als Adler verkleidet oder ein Mann in der Änderungsfleischerei zur Frau umgebaut wird, geht mich nichts an. Das ist ganz klar deren persönliche Entscheidungsfreiheit. Ja um es genau zu sagen: es interessiert mich nicht im Geringsten - egal ob homo, hetero, bi, inter, oder sonstwas ... ich will nich wissen was bei anderen im Schlübber los ist.
Ich würde auch nie diesen Leuten ungefragt meine Haltung zu ihrem selbstgewählten Lebensstil aufdrängen. Soll jeder selbst entscheiden wass er will.

Erst wenn ich dazu gezwungen werde Blödsinn als Wahrheit anzuerkennen, gibts Stress.)

🧑🏻 Meinst du nicht, dass das etwas einseitig ist?
😎 Ja da stimm ich Dir zu: einseitig und richtig.

🧑🏻 Ich selber gendere zwar auch nicht,
😎👍 Du bist eben einfach spitze

🧑🏻 aber ich kenne eine Menge sehr vernünftiger Menschen, die es tun.
🤔 sorry: Division durch Null geht nich...

Cabeza_Doble, 16. Juni 2024, um 14:00
zuletzt bearbeitet am 16. Juni 2024, um 14:01

Ich reagiere jetzt mal nur auf die Beitragsteile von Dir, mit denen Du auf meinen Post geantwortet hast.

Zunächst zu FRAU Ganserer. Sie hat sich das ganz sicher nicht ausgesucht, transsexuell zu sein. Ich stelle es mir ziemlich schrecklich vor, zeitlebens das Gefühl haben zu müssen, im falschen Körper zu stecken. Wenn man es dann endlich geschafft hat, das "richtige" Geschlecht zugewiesen zu bekommen, dann möchte man auch entsprechend anerkannt und nicht immer noch mit dem falschen Geschlecht identifiziert werden.
Aber das ist nun andererseits ein Thema, das mit dem sprachlichen Gendern nur wenig bis gar nichts zu tun hat.

Zum nächsten Punkt: Du schreibst "einseitig und richtig". Was gibt Dir eigentlich das Recht nicht nur für dich selber, sondern ganz allgemein zu bewerten, was falsch und was richtig ist?

Und zum Schluss: Dass man nicht durch Null dividieren kann, weiß wohl jeder. Aber was hat das mit dem Gendern zu tun oder mit vernünftigen Menschen?

Petor, 16. Juni 2024, um 14:57
Dieser Eintrag wurde entfernt.

Petor, 16. Juni 2024, um 15:26
zuletzt bearbeitet am 16. Juni 2024, um 18:14

Um es einmal herunterzubrechen:

Gewaltbereite Menschen in kleinen Aussenseiter-Antifagruppen in den Grossstädten vs. ein Neonazi, der die stärkste Partei in einem Bundesland anführt. Was davon ist vielleicht einfach kriminell und was davon ist eine Gefahr für die Demokratie?

Ersteres (gewaltbereite Banden) gibt es aber zusätzlich von rechts natürlich auch, inklusive rassistische und politische Morde. Die werden aber z.B. auf dem Land, wenn Sie Menschen drangsalieren und grün und blau schlagen, mit Baseballschlägern, Schlagringen, Stiefeln usw. gerne mal sinngemäss als "boys will be boys" denn als politische Gewalttäter angesehen. Aber wenn die Bande dunkelhäutig ist, dann sieht die Sache schon ganz anders aus...
Ich muss zugeben, dazu habe ich keine Statistik parat (liegt in der Natur der Sache).
Nur persönliche Erfahrung.

Und soviel zum Thema Scheuklappen, die meiner Meinung nach in diesem Land immer noch viel grösser Richtung rechts als Richtung links sind. Genau darum ging es mir, nicht um eine Verharmlosung von Kriminalität oder Extremismus von einer bestimmten Seite.

Ich weiss dass es gemein ist, aber ich denke jetzt mal nur an mich und die Tatsache, dass diese Geschichte hier mir und dem Verwenden meiner Zeit für Sinnvolles nicht gut tut. Ich denke, das trifft auf andere auch zu. Deshalb: Selbstauferlegter Forum- drop out (zumindest für ein paar Wochen).

Distel, 16. Juni 2024, um 18:25
zuletzt bearbeitet am 16. Juni 2024, um 18:28

Migration ist keine Gefahr für die Demokratie. Kriminelle Migranten sind Kriminelle. Kriminelle Migranten sind aber keine Gefahr für die Demokratie und erst rechg keine flächendeckende Gefahr für unsere Gesellschaft. Gewaltdelikte sind zumeist homogen, d.h. junge Männer gegen junge Männer, Migrantengruppen gegen Migrantengruppen, Hooligans gegen Hooligans. Die medientauglichen Einzelfälle sind eben dies - Einzelfälle. Und diese lassen sich mehr durch Psychologie als durch Migration erklären. Politischmotivierte Gewalt von links richtet sich in den letzten 40 Jahren nahezu ausschließlich gegen Rechtsextremismus. Politischmotivierte Gewalt von rechts richtet sich gegen Linksextremismus und gegen alles, was nicht Rechtsextremismus ist. Faschisten in Parlamenten und als Entscheidungsträger in den Verwaltungen sind eine Gefahr für die Demokratie, denn es ist ja ihr politisches Konzept.

Distel, 16. Juni 2024, um 18:35

Bitte ausführen.

AlbrechtDerArme, 16. Juni 2024, um 19:28
zuletzt bearbeitet am 16. Juni 2024, um 19:31

🧑🏻 "𝑊𝑒𝑛𝑛 𝑚𝑎𝑛 𝑒𝑠 𝑑𝑎𝑛𝑛 𝑒𝑛𝑑𝑙𝑖𝑐h 𝑔𝑒𝑠𝑐h𝑎𝑓𝑓𝑡 h𝑎𝑡, 𝑑𝑎𝑠 "𝑟𝑖𝑐h𝑡𝑖𝑔𝑒" 𝐺𝑒𝑠𝑐h𝑙𝑒𝑐h𝑡 𝑧𝑢𝑔𝑒𝑤𝑖𝑒𝑠𝑒𝑛 𝑧𝑢 𝑏𝑒𝑘𝑜𝑚𝑚𝑒𝑛, ..."
😎✌️ Chromosomen lieben diesen Trick

🧑🏻... 𝑑𝑎𝑛𝑛 𝑚ö𝑐h𝑡𝑒 𝑚𝑎𝑛 𝑎𝑢𝑐h 𝑒𝑛𝑡𝑠𝑝𝑟𝑒𝑐h𝑒𝑛𝑑 𝑎𝑛𝑒𝑟𝑘𝑎𝑛𝑛𝑡
🧐 Anerkennung für ein Geschlecht - wo gibsn sowas? Von mir gibt's Anerkennung für Leistung und zwar egal ob Mann, Frau, homo, hetero, jung, alt oder sonstwas - so gehört sich das mMn. in einer Leistungsgesellschaft.

🧑🏻 "...𝑢𝑛𝑑 𝑛𝑖𝑐h𝑡 𝑖𝑚𝑚𝑒𝑟 𝑛𝑜𝑐h 𝑚𝑖𝑡 𝑑𝑒𝑚 𝑓𝑎𝑙𝑠𝑐h𝑒𝑛 𝐺𝑒𝑠𝑐h𝑙𝑒𝑐h𝑡 𝑖𝑑𝑒𝑛𝑡𝑖𝑓𝑖𝑧𝑖𝑒𝑟𝑡 𝑤𝑒𝑟𝑑𝑒𝑛."
😎 genau: flieg kleiner Dackel flieg!
Da bin ich Deiner Meinung, man sollte diese Leute nicht von Rechts wegen mit einem falschen oder nicht vorhandenem Geschlecht (divers) ansprechen. Ein Mann ist ein Mann und eine Frau ist eine Frau. Ein Dakel ist kein Adler, und nur wer seinen Hamster nich regelmäßig füttert und den Stall pflegt, der is ein Schweinehund.

😎 Wenn einer schon mit seinen Identitätsproblemen anfängt, wird mir schlecht - egal ob von Genderidentitären oder national Identitären. Wann hat das angefangen, dass ein Subjekt mit etwas anderem identisch (=völlig übereinstimmend) sein soll? Ich bin ein Mann (das ist ein biologisches Merkmal) aber ich bin gaaaaaanz sicher nicht identisch (=zu 100% übereinstimmend) mit dem Mann dort drüben, der raucht, obwohl sein Kind 30cm neben ihm liegt. Außerdem hat er ein Handtuch von RB ... igitt!

🧑🏻 "𝐴𝑏𝑒𝑟 𝑑𝑎𝑠 𝑖𝑠𝑡 𝑛𝑢𝑛 𝑎𝑛𝑑𝑒𝑟𝑒𝑟𝑠𝑒𝑖𝑡𝑠 𝑒𝑖𝑛 𝑇h𝑒𝑚𝑎, 𝑑𝑎𝑠 𝑚𝑖𝑡 𝑑𝑒𝑚 𝑠𝑝𝑟𝑎𝑐h𝑙𝑖𝑐h𝑒𝑛 𝐺𝑒𝑛𝑑𝑒𝑟𝑛 𝑛𝑢𝑟 𝑤𝑒𝑛𝑖𝑔 𝑏𝑖𝑠 𝑔𝑎𝑟 𝑛𝑖𝑐h𝑡𝑠 𝑧𝑢 𝑡𝑢𝑛 h𝑎𝑡."
😎 Das seh ich anders, Gendersprache ist der Weg auf dem unsere offen freiheitliche Gesellschaft zu einer anderen Ideologie (intersektionaler Feminismus) umgebaut wird. Diesen Weg gehe ich und viele Millionen anderer Deutsche nicht mit. Einzelne Verwirrungen wie die Gleichsetzung von Gender mit biologischem Geschlecht oder die Einführung eines angeblichen dritten Geschlechtes sind Meilensteine auf diesem Weg. Wer nicht am Ende allein dastehen will, für den ist es nun dringend an der Zeit umzukehren!

🧑🏻 "𝑍𝑢𝑚 𝑛ä𝑐h𝑠𝑡𝑒𝑛 𝑃𝑢𝑛𝑘𝑡: 𝐷𝑢 𝑠𝑐h𝑟𝑒𝑖𝑏𝑠𝑡 "𝑒𝑖𝑛𝑠𝑒𝑖𝑡𝑖𝑔 𝑢𝑛𝑑 𝑟𝑖𝑐h𝑡𝑖𝑔". 𝑊𝑎𝑠 𝑔𝑖𝑏𝑡 𝐷𝑖𝑟 𝑒𝑖𝑔𝑒𝑛𝑡𝑙𝑖𝑐h 𝑑𝑎𝑠 𝑅𝑒𝑐h𝑡 𝑛𝑖𝑐h𝑡 𝑛𝑢𝑟 𝑓ü𝑟 𝑑𝑖𝑐h 𝑠𝑒𝑙𝑏𝑒𝑟, 𝑠𝑜𝑛𝑑𝑒𝑟𝑛 𝑔𝑎𝑛𝑧 𝑎𝑙𝑙𝑔𝑒𝑚𝑒𝑖𝑛 𝑧𝑢 𝑏𝑒𝑤𝑒𝑟𝑡𝑒𝑛, 𝑤𝑎𝑠 𝑓𝑎𝑙𝑠𝑐h 𝑢𝑛𝑑 𝑤𝑎𝑠 𝑟𝑖𝑐h𝑡𝑖𝑔 𝑖𝑠𝑡?"
🧐 hm nochmal genau nachgesehen,
Deine Frage lautete exakt :
🧑🏻 "𝑀𝑒𝑖𝑛𝑠𝑡 𝐷𝑈 𝑛𝑖𝑐h𝑡, 𝑑𝑎𝑠𝑠 𝑑𝑎𝑠 𝑒𝑡𝑤𝑎𝑠 𝑒𝑖𝑛𝑠𝑒𝑖𝑡𝑖𝑔 𝑖𝑠𝑡?"
😎 Du fragst explizit nach meiner persönlichen Meinung, also bekommst Du diese auch.

🧑🏻 "𝐷𝑎𝑠𝑠 𝑚𝑎𝑛 𝑛𝑖𝑐h𝑡 𝑑𝑢𝑟𝑐h 𝑁𝑢𝑙𝑙 𝑑𝑖𝑣𝑖𝑑𝑖𝑒𝑟𝑒𝑛 𝑘𝑎𝑛𝑛, ..."
🤩 Klasse, schon wieder ein Konsens.

🧑🏻 "𝐴𝑏𝑒𝑟 𝑤𝑎𝑠 h𝑎𝑡 𝑑𝑎𝑠 𝑚𝑖𝑡 𝑑𝑒𝑚 𝐺𝑒𝑛𝑑𝑒𝑟𝑛 𝑧𝑢 𝑡𝑢𝑛 𝑜𝑑𝑒𝑟 𝑚𝑖𝑡 𝑣𝑒𝑟𝑛ü𝑛𝑓𝑡𝑖𝑔𝑒𝑛 𝑀𝑒𝑛𝑠𝑐h𝑒𝑛?"
☝️😎 Vernünftige Menschen beachten die Gesetze - zumindest die Naturgesetze.

Petor, 16. Juni 2024, um 19:35
zuletzt bearbeitet am 16. Juni 2024, um 20:03

Zwei habe ich noch (versprochen, nur zwei Sachen, dann ist Schluss):

1. @Distel: Zwei Satzzeichen fehlen.

Auch nee, das ist Interpunktion...und der falsche Kommentar...von der falschen Person. 😉

Es kann ja sein, dass Distel auf dem Feld der Sprachwissenschaften meist nur dilettiert. Ich sicher auch, wenn überhaupt.
Wie man das Distels Kommentar aber anmerken soll, verstehe ich nicht. Nicht mal welche Sprache denn schlecht analysiert wurde. Schande über mein Haupt.

2. @AdA:
"Das seh ich anders, Gendersprache ist der Weg auf dem unsere offen freiheitliche Gesellschaft zu einer anderen Ideologie (intersektionaler Feminismus) umgebaut wird."

Manches was er sagt, kann ich ja irgendwie nachvollziehen, nicht dass ich die Meinung dann teile. Aber dazu kann ich nur sagen:🤪🤯

AlbrechtDerArme, 16. Juni 2024, um 20:09

• "𝑀𝑖𝑔𝑟𝑎𝑡𝑖𝑜𝑛 𝑖𝑠𝑡 𝑘𝑒𝑖𝑛𝑒 𝐺𝑒𝑓𝑎h𝑟 𝑓ü𝑟 𝑑𝑖𝑒 𝐷𝑒𝑚𝑜𝑘𝑟𝑎𝑡𝑖𝑒."
😍👍 sagt meine Frau auch - dann muss es stimmen

• "𝐾𝑟𝑖𝑚𝑖𝑛𝑒𝑙𝑙𝑒 𝑀𝑖𝑔𝑟𝑎𝑛𝑡𝑒𝑛 𝑠𝑖𝑛𝑑 𝐾𝑟𝑖𝑚𝑖𝑛𝑒𝑙𝑙𝑒."
😎👍

• "𝐾𝑟𝑖𝑚𝑖𝑛𝑒𝑙𝑙𝑒 𝑀𝑖𝑔𝑟𝑎𝑛𝑡𝑒𝑛 𝑠𝑖𝑛𝑑 𝑎𝑏𝑒𝑟 𝑘𝑒𝑖𝑛𝑒 𝐺𝑒𝑓𝑎h𝑟 𝑓ü𝑟 𝑑𝑖𝑒 𝐷𝑒𝑚𝑜𝑘𝑟𝑎𝑡𝑖𝑒"
😎👍 So sehe ich das auch, mit dem Zusatz: Erst wenn der Staat Kriminelle nicht so behandelt wie es das Gesetz vorsieht, dann wird es zur Gefahr. (bsw.: Behinderung von nötiger Polizeiarbeit um nicht in den Verdacht zu geraten sog. racial profiling zu betreiben)

• "... 𝐺𝑒𝑤𝑎𝑙𝑡 𝑣𝑜𝑛 𝑙𝑖𝑛𝑘𝑠 𝑟𝑖𝑐h𝑡𝑒𝑡 𝑠𝑖𝑐h ... 𝑛𝑎h𝑒𝑧𝑢 𝑎𝑢𝑠𝑠𝑐h𝑙𝑖𝑒ß𝑙𝑖𝑐h 𝑔𝑒𝑔𝑒𝑛 𝑅𝑒𝑐h𝑡𝑠𝑒𝑥𝑡𝑟𝑒𝑚𝑖𝑠𝑚𝑢𝑠"
• "... 𝐺𝑒𝑤𝑎𝑙𝑡 𝑣𝑜𝑛 𝑟𝑒𝑐h𝑡𝑠 𝑟𝑖𝑐h𝑡𝑒𝑡 𝑠𝑖𝑐h 𝑔𝑒𝑔𝑒𝑛 𝐿𝑖𝑛𝑘𝑠𝑒𝑥𝑡𝑟𝑒𝑚𝑖𝑠𝑚𝑢𝑠 𝑢𝑛𝑑 𝑔𝑒𝑔𝑒𝑛 𝑎𝑙𝑙𝑒𝑠, 𝑤𝑎𝑠 𝑛𝑖𝑐h𝑡 𝑅𝑒𝑐h𝑡𝑠𝑒𝑥𝑡𝑟𝑒𝑚𝑖𝑠𝑚𝑢𝑠 𝑖𝑠𝑡"
😎 Extremismus egal ob von links, rechts, ultrareligiös (bsw. politischer Islam, Scientology, evangelikale Ultras) richtet sich grundsätzlich und immer gegen die FDGO. Der Zusammenhalt soll herabgesetzt werden und das Vertrauen in das Funktionieren unseres Staates untergraben werden. Welche Personen oder Objekte dabei angegriffen werden ist doch den Tätern vermutlich egal. Hauptsache große Aufmerksamkeit.

• "𝐹𝑎𝑠𝑐h𝑖𝑠𝑡𝑒𝑛 𝑖𝑛 𝑃𝑎𝑟𝑙𝑎𝑚𝑒𝑛𝑡𝑒𝑛 𝑢𝑛𝑑 𝑎𝑙𝑠 𝐸𝑛𝑡𝑠𝑐h𝑒𝑖𝑑𝑢𝑛𝑔𝑠𝑡𝑟ä𝑔𝑒𝑟 𝑖𝑛 𝑑𝑒𝑛 𝑉𝑒𝑟𝑤𝑎𝑙𝑡𝑢𝑛𝑔𝑒𝑛 𝑠𝑖𝑛𝑑 𝑒𝑖𝑛𝑒 𝐺𝑒𝑓𝑎h𝑟 𝑓ü𝑟 𝑑𝑖𝑒 𝐷𝑒𝑚𝑜𝑘𝑟𝑎𝑡𝑖𝑒, ..."
😎👍 seh ich auch so ... Wolf im Schafspelztaktik
Genau deshalb werbe ich dafür, dass man die Probleme aus der Mitte der Gesellschaft heraus löst, und nicht Extremisten von links und rechts damit beauftragt.

😤 ... so genug getextet ... keeen Bock mehr. gute Nacht

Hannes, 17. Juni 2024, um 10:34

Albrecht, Du verstehst leider überhaupt nicht, was es bedeutet, im falschen Körper geboren worden zu sein. Betroffene Menschen leiden häufig unter Depressionen, Ausgrenzung und weisen eine erhöhte Suizid-Rate auf. Grund dafür sind Ansichten und Beiträge wie die Deinen. Im falschen Körper auf die Welt zu kommen, ist eben nicht das Gleiche, wie ein Mann, der sich an Karneval mal als Frau verkleidet.

Da würde ich Dir nahelegen eklatante Wissenslücken zu schließen oder zumindest Deine persönliche Meinung nicht als “die Wahrheit” darzustellen oder noch besser, für Dich zu behalten. Denn die ist leider ziemlich diskriminierend.

Distel, 17. Juni 2024, um 11:02

👍

Cabeza_Doble, 17. Juni 2024, um 11:12

@VIDOQ: Du schreibst:

"Was manche hier für einen linguistischen Dilettantismus offenbaren erstaunlich"
Da fehlt hinter "erstaunlich" das Wörtchen "ist".

Und kurz zuvor kam von Dir folgender Satz:
"Gut das alle so achtsam sind"

Normalerweise krittele ich nicht an den Rechtschreibkompetenzen und den Grammatikfähigkeiten meiner Mitdiskutanten herum. Aber, wenn einer meint, den Oberlehrer geben zu müssen, dann sollte er doch schreiben: "Gut, dass alle so achtsam sind."

macwing, 17. Juni 2024, um 11:33

Hallo Hannes, wenn ich Albrechts Aussagen lese, kann ich keine Diskriminierung erkennen. Er hat m.M. auch nichts dergleichen beabsichtigt. Mit seiner Meinung dürfte er auch nicht allein dastehen. Das " Gedöns" in den Medien um Geschlechtergerechtigkeit kann nervend sein. Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, einen Mitarbeiter einzustellen, der aussieht wie ein Mann, aber als Frau angesprochen werden will. Oder vielleicht irgend etwas dazwischen. Da kann man vielleicht auch eine Diskriminierung erkennen, aber das ist mir egal.
Jeder soll so sein, wie er möchte. Allerdings sollte das keine Angelegenheit für die Öffentlichkeit sein.

Pitti_Platsch, 17. Juni 2024, um 11:36
zuletzt bearbeitet am 17. Juni 2024, um 11:43

Nur gut das man nicht jedem Schwulen ansieht das er schwul ist. Diese Menschen würden dann wohl auch keine Jobs bei @mcwing erhalten.
Hat natürlich nix mit Diskriminierung zu tun.

Mir persönlich wird schon Übel, wenn Aussagen getätigt werden wie etwa:
Ich habe kein Problem mit Ausländer, aber.....

Hannes, 17. Juni 2024, um 11:43
zuletzt bearbeitet am 17. Juni 2024, um 11:46

Du kannst keine Diskriminerung erkennen und beschreibst dann ausführlich, wie Du in solch einem Fall selbst diskriminieren würdest und Dich dabei vollkommen im Recht siehst. Du würdest lieber einen unqualifizierteren Bewerber einstellen, wenn diese Person Deinen Vorstellungen entspricht, wie eine Frau oder ein Mann auszusehen hat.

https://www.integrationsbeauftragte.de/ib-de/ich-moechte-mehr-wissen-ueber/schutz-vor-diskriminierung

Was ist eine Diskriminierung?

Eine Diskriminierung im rechtlichen Sinne ist jede ungerechtfertigte Ungleichbehandlung aufgrund von „Rasse", ethnischer Herkunft, Geschlecht, Religion, Weltanschauung, Behinderung, Alter oder sexueller Orientierung.

Diskriminierungen können bewusst oder unbewusst erfolgen. Sie knüpfen etwa an Vorurteile oder stereotype Normalitätserwartungen an.

zur Übersichtzum Anfang der Seite