Unterhaltung: Corona

Calgarian, 03. Dezember 2021, um 20:18

Corona ist ein heißes Thema/ Krankheit, über das soviel und lange weltweit debattiert wird, wie es das in dieser Form und Dauer noch nie da war.
Ich bin auch 2x geimpft und wenn ich drann bin, werde ich auch das 3. mal gehen. Einfach mal zur Info.
Ob und wie dieser Krankheit jemals Einhalt geboten werden kann? Ich denke darauf kann keiner zu 100 Prozent eine Antwort geben.
Mich hat Corona auch zum Nachdenken angeregt. Das was da so bei raus gekommen ist, will ich hier mal mitteilen und sehen, wie eure Reaktionen darauf sind.
Genau betrachtet, sind Coronaviren auch bloß Lebewesen, die halt auch leben wollen. Werden die Lebensbedingungen für Corona verschlechtert/ verändert, durch zB Impfungen, wird es wohl versuchen sich diesen veränderten Bedingungen anzupassen, um zu überleben. Vielleicht kann man das sogar schon Evolution nennen.
Aber selbst wenn es gelingen sollte corona auszurotten, denke ich war das nur der Anfang von solchen Krankheiten. Warum?
Ich denke es gibt da einen Grund, über den noch keiner spricht, bewusst oder unbewusst?
Die zunehmende Weltbevölkerung ist für mich der Grund, warum ich glaube, das solche Krankheiten zunehmen werden.
Es gibt doch in der Natur Bsp für das Verhältnis Jäger ( Corona ) und Gejagten ( Mensch ).
Nehmen wir mal Mäuse als die Gejagten. Gibt es Jahre mit einem hohen Aufkommen, vermehren sich auch die Jäger stärker als üblich, zB Greifvögel.
Die Natur ist immer bestrebt ein Gleichgewicht herzustellen. Daraus ergibt sich für mich die Frage: WIEVIEL MENSCH VERTRÄGT DIE ERDE
Die zukünftigen Generationen werden sich mit dieser Frage befassen müssen!

Cabeza_Doble, 03. Dezember 2021, um 22:14

Also, Palace, jetzt reicht es aber!
Du schiebst hier ganz allgemein den Kliniken, von denen die meisten in der Pandemie unendlich hilfreich waren und am Limit gearbeitet haben mal eben so den schwarzen Peter zu und machst sie auch noch indirekt für die 100.00 Toten mit verantwortlich. Tickst Du eigentlich noch ganz richtig? Dann vermischst Du mal eben den Spahnschen Maskenskandal mit Intensivbettenzählungen obwohl beides überhaupt nichts miteinander zu tun hat.
Es gab Beschiss, vor allem vonseiten privater Klinikbetreiber, das bestreiten weder ich noch picco oder thunder. Aber es waren Ausnahmen und ganz sicher nicht der Normalfall. Und dann schwafelst Du irgendwas vom dreifachen Lohn, der den Mitarbeitern gezahlt werden soll ohne darüber nachzudenken, dass es gar nicht unbedingt die Bezahlung ist, die die Mitarbeiter zur Kündigung bewegt, sondern die permanente Überlastung. Glaubst du wirklich, ein normaler Mensch hält es ohne in den Burnout zu geraten dauerhaft aus, 60-Stunden-Wochen zu schieben und nie ein sicher planbares Wochenende vor sich zu haben? (Ich weiß diesbezüglich, wovon ich rede).Und NATÜRLICH sind die Betrüger in der Minderheit. Wer etwas anderes behauptet, ist entweder doof oder lügt bewusst.
So. Habe fertig.

picco, 03. Dezember 2021, um 22:37

DANKE Cabza_Doble

Dag, 04. Dezember 2021, um 06:45

Und da sind sie wieder die Verallgemeinerungen.
" wir, alle" usw.
Palace überall wo es ein Geschäft zu machen gibt, wird es immer wieder Menschen geben , die mehr raus holen wollen.
Viele Krankenhäuser arbeiten seit fast 2 Jahren sowas am Limit, sei es Personell wie finanziell.

JohnJohn, 04. Dezember 2021, um 09:23
zuletzt bearbeitet am 04. Dezember 2021, um 09:23

Mir ist das was aufgefallen. Da schreibt Calgarian vor 13 Stunden sehr, sehr ungewöhnliche Gedanken nieder. Gedanken, die weit in philosophische Bereiche hineinreichen und das oft angesichts der globalen Bedeutung von Corona kleinlich anmutende Gezänke außen vorlassen. Es geht bei einem solchen Beitrag eben auch nicht um Viertel-, Halb- oder Ganzwissen, sondern um eine persönliche Betrachtung.

Diese ist mMn viel diskussionswürdiger, als die mehr oder weniger zitierten Standpunkte eines sogenannten oder tatsächlichen Fachmannes, die dann von anderen ebensolchen Zitierten widerlegt werden.

Worüber wissen WIR denn wirklich alle Bescheid? Über UNSEREN persönlichen Standpunkt doch. Da sind WIR die Fachleute und können doch am besten in gegenseitiger Anerkennung des jeweils anderen Standpunktes sinnvoll diskutieren.

Danke, Calgarian. Ich komme bald auf deinen wirklich nachdenkenswerten Beitrag zurück!

natural, 04. Dezember 2021, um 10:32
zuletzt bearbeitet am 04. Dezember 2021, um 10:35

...wer sucht, wird auch immer etwas finden.
Ich würde ja gern mal verstehen worin der Sinn besteht, sich ständig mit negativen Gedanken zu berieseln.
Ist doch ein Zeiträuber.
Schönes Wochenende, bleibt Gesund 😎

JohnJohn, 04. Dezember 2021, um 11:32

Wie wahr, wie wahr!

JohnJohn, 04. Dezember 2021, um 11:43
zuletzt bearbeitet am 04. Dezember 2021, um 11:46

Ein ganz kurzer Versuch (hoffentlich gelingt es), den Gedanken von Calgarian mit einem vielleicht leicht anderem Aspekt zu bestätigen.

Im Grunde meint er sicher einen Kampf Mensch gegen Natur oder Natur gegen Mensch und sieht Corona als eine Art Waffe der Natur.

Egal, wie man das nun ausdrücken will: Ich sehe den Menschen als DEN Part in diesem Kampf, der fähig ist, zu DENKEN.

Oder, um den üblichen Aufschrei zu produzieren, ich sehe bei UNS als Menschen eben diese Fähigkeit als Trumpf, über den der Gegner nicht verfügt.

Wenn WIR diesen Trumpf einsetzen und UNS nicht gegenseitig zerfleischen, haben WIR eine Chance gegen Corona - und letztlich gegen die Natur.

Ein bisschen SF sei vielleicht erlaubt. Wenn die Weltbevölkerung auf eine sechsstellige Zahl zusammengeschrumpft ist und für das Überleben dieser und einer Neuentwicklung der Menschheit alles getan wird: Welches Wort wird dann wohl das Wort des Jahres werden? Ich sehe da eines mit 3 Buchstaben.

Und welche Frage werden die Menschen sich dann stellen: Warum haben es unsere Ahnen soweit kommen lassen?

Cabeza_Doble, 04. Dezember 2021, um 13:00

John, versteh doch:Ich will einfach nicht mit Dir ein WIR bilden.Und wenn die Anzahl der Menschen auf Erden nur noch 6-stellig wäre und ich wäre eine der Übriggebliebenen, dann hätte ich genügend Platz um Leuten wir Dir aus dem Wege zu gehen.

JohnJohn, 04. Dezember 2021, um 14:47
zuletzt bearbeitet am 04. Dezember 2021, um 14:47

Ist ja gut, wenn es denn so ist, dann ist es halt so. Ich kann ohne deine Sympathie oder Solidarität, Zustimmung oder wie auch immer sehr gut leben.

Schade finde ich es nur, weil ich zwischen unseren Standpunkten nicht einmal eine bedeutende Diskrepanz entdeckt habe.

Es ist also offensichtlich eine Prinzipfrage für dich, "Leuten wie mir" einfach aus dem Wege zu gehen, weil irgendwas in ihrer Meinung oder in der Art und Weise der Äußerung dir nicht kompatibel erscheint.

Und genau in diesem Hang zur (Be-) wertung der jeweiligen Standpunkte liegt das Problem von UNS, also von vielen Menschen.

Menschen, die für mich immer ALLE als WIR gelten.

mmaker, 04. Dezember 2021, um 17:36

Ich persönlich hab ja auch ne heisse Beziehung mit Grace Park (♥), obwohl die nichts davon weiss und das möglicherweise auch nicht wollen würde :)

stahlwerk, 04. Dezember 2021, um 18:12

naja, mit biologistisch - systemischen analogien war bei mir noch nie ein blumentopf zu gewinnen.
wenn allerdings alte schreihälse auf ihrem pavianfelsen noch nicht erkannt haben, daß ihr getöse und imponiergehabe mit denken und philosophie nix gemein haben, dann ist es an der zeit, eine anmerkung zu notieren:

der mensch bewegt sich von anbeginn seines erkenntnisprozesses im unlösbaren spannungsverhältnis von unmittelbarer naturerfahrung und durchdenkender bewältigung qua einordnung.
das problem des menschen ist darin zu verorten, einerseits untrennbarer bestandteil der natur zu sein und andererseits kraft seiner fähigkeiten die natur verändern zu müssen.

die schwerpunkte philosophischer geschichte(n) unterschiedlicher kulturen setzen sich damit auseinander.
daher sollten jenen schlaumeiern, die ihr wirtshausgerede für philosophische betrachtung halten, die tippenden wurstfinger noch auf doppelte größe anschwellen.
ergo:
die idee eines antagonismus mensch - natur ist für den mülleimer.

Johnny_5, 04. Dezember 2021, um 20:36

Einigkeit und Recht und Freiheit für das deutsche Vaterland. Danach lasst UNS ALLE streben, geschwisterlich mit Herz und Hand.
Ich weiß nicht was das ganze soll. Wir sind uns im Grundsatz alle ziemlich einig hier, trotzdem wollen die einen nicht zu den anderen gezählt werden. Genauso ist es doch auch in Berlin. Wenn die Partei nicht passt, passen auch die Ideen nicht. Wir können den Feind nur besiegen, wenn wir ihm uns geschlossen entgegenstellen. Und daran scheiterts doch in der Gesamtbevölkerung.

stahlwerk, 04. Dezember 2021, um 21:01

geht es noch, oder ist das jetzt so ein impulsives harmoniebedürfnis?

JohnJohn, 04. Dezember 2021, um 22:09
zuletzt bearbeitet am 04. Dezember 2021, um 22:10

Was bitte schön ist denn an der Harmonie oder dem Bedürfnis danach schlecht? Oder anders gefragt: Welche Gruppen (Gruppierungen) haben denn kein Interesse an einem harmonischen Zusammenleben ALLER?

stahlwerk, 04. Dezember 2021, um 22:11
zuletzt bearbeitet am 04. Dezember 2021, um 22:12

du solltest fürderhin einfach das wort philosophie aus deinem gestammel lassen.

giulietta, 04. Dezember 2021, um 22:17

Leider habe ich die pochende Ahnung, dass diese Frage ernst gemeint ist. Es ist echt zum Heulen.

JohnJohn, 04. Dezember 2021, um 23:09

Warum heulst du denn? 😢 Das wollte ich doch gar nicht!

giulietta, 04. Dezember 2021, um 23:15

JohnJohn, les mal was!

stahlwerk, 04. Dezember 2021, um 23:31

kannernich, willernich, mussernich, sollernich.

JohnJohn, 04. Dezember 2021, um 23:36

Pythagoras hat nicht nur a² + b² = c ² bewiesen, von ihm stammt auch der Spruch: Das Schönste ist die Harmonie.

Aber wer sie nicht zu schätzen weiß, dem ist nicht zu helfen.

giulietta, 04. Dezember 2021, um 23:46

Läuft ja, das mit der Harmonie. 😂🙄

stahlwerk, 04. Dezember 2021, um 23:50

das ist mir zu bräsig.der mann hat keine ahnung von nix und macht einen auf dicke hose.

JohnJohn, 04. Dezember 2021, um 23:57

LmaA = Lächle mehr als andere

giulietta, 05. Dezember 2021, um 00:03

Du bist so ein Schwaller.

zur Übersichtzum Anfang der Seite