Unterhaltung: Politgeschwätz

Vicious_Hank, 01. Mai 2024, um 00:57

womit wir endlich wieder bei Karl May wären 😄

Distel, 02. Mai 2024, um 12:01

Ich weiß aber immer noch nicht, was die deutsche Drittstaatenregelung (oder die Diskussion darum) mit der britischen zu tun hat, welche Teile der FDP für Deutschland umsetzbar halten.

AlbrechtDerArme, 02. Mai 2024, um 12:30

🤷‍♂️ Das weiß ich auch nicht. Genau deshalb hab ich ja bei Euch nachgefragt. Ihr habt ja die britische Asylregelung mit aktuellen Diskussionen bei FDP und CDU verknüpft.

Wer sich unabhängig davon ein Bild machen möchte, wie die FDP zum Thema Migration steht, der findet hier unaufgeregte Informationen aus erster Hand:
https://www.fdp.de/fdp-fuer-paradigmenwechsel-der-migrationspolitik

Distel, 02. Mai 2024, um 13:13

Ich habe keine Verknüpfung zur CDU hergestellt.

AlbrechtDerArme, 02. Mai 2024, um 13:32

Das stimmt.
Du bringst die Verbindung zur FDP und Papillon zur CDU. Beides war für mich nicht nachvollziehbar 👉deshalb meine Rückfrage.

Distel, 02. Mai 2024, um 14:00

Ich bezog mich auf einen Artikel des Spiegels, nach dem Fraktionschef Dürr die britische Methode als Leitlinie für die FDP ausgab.

AlbrechtDerArme, 02. Mai 2024, um 14:42

Danke.
Diesen Artikel kannte ich noch nicht.

https://www.spiegel.de/politik/deutschland/fdp-spricht-sich-fuer-asylverfahren-ausserhalb-europas-aus-vorbild-grossbritannien-a-923b6e7d-afbd-4406-9f2c-556f3adb0237

Nebenbei: Auch heute ist es weithin gängige Praxis, Asylverfahren sowie die Prüfung weiterer legaler Wege der Migration nach Deutschland, außerhalb Deutschlands bzw. außerhalb Europas durchzuführen. Ich selbst habe das in der eigenen Familie hautnah miterleben dürfen.

AlbrechtDerArme, 03. Mai 2024, um 16:45
zuletzt bearbeitet am 03. Mai 2024, um 17:38

Am 21. März hat Johnny das Thema Canabis angeschnitten. Ich habe damals im Vertrauen auf politische Weitsicht aller Beteiligten auf ein Verfahren im Vermittlungsausschuss gehofft ... und dann setzten unsere grünen 8,6Prozent Freunde zur politischen Blutgrätsche an, und haben die sächsische Stimme im Bundesrat sabotiert. Mein Fehler - man soll eben nicht auf die Klugheit der anderen vertrauen.

Wohin die Legalisierung führen wird, ist ja klar - viele Wissenschaftler unterschiedlicher Disziplinen haben sich dazu geäußert. Kinderärzte, Suchtpräventionsstellen, Sportvereine und diverse andere Partner der Zivilgesellschaft sind eindeutig positioniert ... aber wen interessiert das schon, wenn man kurzfristige populistische Zustimmung erheischen kann.

Ein Bericht wozu die Legalisierung in USA/Kalifornien geführt hat, steht in der NZZ. Der deutsche Artikel ist hinter einer Bezahlschranke, aber der internationale Link ist offen:
👉 https://www.nzz.ch/english/californias-disastrous-cannabis-legalization-ld.1828878

Mal sehen wieviel Jahre und Opfer es benötigt, bis auch in Deutschland wieder Vernunft einzieht.

Pitti_Platsch, 03. Mai 2024, um 17:51

Da kann Alkohol nicht mithalten. 😈

Cabeza_Doble, 03. Mai 2024, um 18:22
zuletzt bearbeitet am 04. Mai 2024, um 15:54

Albrecht...natürlich gibt es Wissenschaftler, die Cannabis für gefährlich halten, aber es gibt sicher ebenso viele, wenn nicht sogar mehr, die es eher als harmlos einschätzen. Dass Dope für Kinder und Jugendliche gefährlich ist, bestreitet doch niemand, für diese Altersgruppe bleibt das Zeug ja auch verboten. Aber, inwiefern Gras schlimmer sein soll als Alkohol, kann ich nicht nachvollziehen. Besonders lustig finde ich ja, dass Söder ausgerechnet auf bayrischen Volksfesten, wo bis zum buchstäblichen Erbrechen gesoffen wird, das Kiffen untersagen will. Die jungen Menschen dürfen also ruhig dabei zusehen, wie sich die Erwachsenen mit Schnaps und Bier volllaufen lassen, sich hinterher übergeben und Prügeleien anzetteln...aber wehe, jemand raucht einen Joint. ..
Übrigens, wenn ich selber mal am Abend zu viel getrunken habe, dann ist für mich der nächste Tag meist gelaufen (ist bei mir oft schon nach 2 Gläsern Wein der Fall). Hab ich hingegen an einer Tüte gezogen, dann habe ich am Folgetag keinerlei Probleme oder Kater.

Distel, 03. Mai 2024, um 18:50

https://www.sueddeutsche.de/politik/usa-cannabis-einstufung-gesetz-aenderung-1.6782757
Klingt für mich nicht so als würden die Amerikaner die stufenweise Freigebung bereuen.
Die einzig relevante Forschung betreibt derzeit noch Australien. Und deren Ergebnisse sehen ganz anders aus als die Schauermärchen, die in Europa erzählt, aber nicht belegt werden.

Pitti_Platsch, 04. Mai 2024, um 10:16

7,9 Millionen Menschen der 18- bis 64-jährigen Bevölkerung in Deutschland konsumieren Alkohol in gesundheitlich riskanter Form. Ein problematischer Alkoholkonsum liegt bei etwa 9 Millionen Personen dieser Altersgruppe vor (ESA 2021).

In Deutschland starben im Jahr 2016 19.000 Frauen und 43.000 Männer an einer ausschließlich auf Alkohol zurückzuführenden Todesursache.

In der Gesellschaft herrscht eine weitgehend unkritische Einstellung zum Konsum von Alkohol vor. Durchschnittlich werden pro Kopf der Bevölkerung jährlich rund zehn Liter reinen Alkohols konsumiert. Gegenüber den Vorjahren ist eine leicht rückläufige Tendenz im Alkoholkonsum zu registrieren. Dennoch liegt Deutschland im internationalen Vergleich unverändert im oberen Drittel. Die durch Alkoholkonsum verursachten volkswirtschaftlichen Kosten betragen rund 57 Milliarden Euro pro Jahr (Jahrbuch Sucht 2023).

(Quelle: Bundesministerium für Gesundheit)

Papillon1, 04. Mai 2024, um 10:53

Zitat Albrecht:

„Ich habe damals im Vertrauen auf politische Weitsicht aller Beteiligten auf ein Verfahren im Vermittlungsausschuss gehofft ... und dann setzten unsere grünen 8,6Prozent Freunde zur politischen Blutgrätsche an, und haben die sächsische Stimme im Bundesrat sabotiert. Mein Fehler - man soll eben nicht auf die Klugheit der anderen vertrauen.“

1. Es haben keineswegs nur die Grünen, sondern auch die in Sachsen derzeit noch anzutreffende Marginal-SPD verhindert, dass der Vermittlungsausschuss angerufen wurde.

2. Von „Sabotierung“ der sächsischen Stimme im Bundesrat kann nun überhaupt nicht die Rede sein.

Die Länderstimmen sind nach den einschlägigen verfassungsrechtlichen Bestimmungen des Grundgesetzes „einheitlich“ abzugeben. Wird diesem Erfordernis nicht entsprochen, ist die Stimmabgabe ungültig.

Vor diesem Hintergrund ist es geübte Praxis (so auch in Sachsen umgesetzt), in Koalitionsregierungen zu vereinbaren, dass sich bei Dissens innerhalb der Koalition das jeweilige Bundesland bei der Stimmenabgabe enthält. Das ist ein pragmatischer und demokratischer Ansatz und vermeidet divergierende Stimmabgaben, die dem Grundgesetz widersprechen.

In Sachsen ist es aber gerade zu dieser Uneinheitlichkeit der Stimmenabgabe gekommen (der MP hat mit ja gestimmt und die Regierungsvertreter von GRÜNEN und SPD haben sich enthalten). Da der Dissens in der Koalition nicht auflösbar war, hätte sich der MP ebenfalls enthalten müssen.

Im Ergebnis hat also der MP gegen den Koalitionsvertrag verstoßen und demnach kann von einer Sabotage bzw. Blutgrätsche der GRÜNEN nicht die Rede sein.

Den Unmut darüber, dass die in Sachsen verzwergten GRÜNEN und Sozialdemokraten der deutlich stärkeren CDU durch ihr Verhalten Steine in den Weg gelegt haben, kann ich zwar nachvollziehen, ist aber den geschilderten Umständen geschuldet.

Ich hätte es begrüßt, wenn der Vermittlungsausschuss angerufen worden wäre. Der drohenden Grundsatzdiskussion wollte sich die Ampel aber wohl nicht mehr stellen.
Warnenden Stimmen unter Hinweis auf angebliche Schauermärchen, die in Europa erzählt werden würden, entgegenzutreten, sprechen Bände. Aber hey, im Unterschied zu Alkohol bereitet ja die Tüte am nächsten Tag keinerlei Probleme!

Cabeza_Doble, 04. Mai 2024, um 15:52

Sehr gut erklärt, Papillon.Danke!

Distel, 04. Mai 2024, um 21:33

Cannabis ist ein Rauschmittel und ein Konsum dessen hat negative gesundheitliche Folgen! Aber unsere Gesellschaft legitimiert den Konsum von Rauschmitteln wie z.B Alkohol. Im Vergleich zum Alkohol sind die gesundheitlichen Konsequenzen geringer, insbesondere, wenn es nicht geraucht, sondern verdampft oder geschluckt wird. Auch die Suchtgefahr ist nicht höher als bei Alkohol oder Glücksspiel. Das Verbot verhindert nicht den Konsum, sondern kriminalisiert den Konsumenten. Das Geschäft wird auf dem Schwarzmarkt gemacht, statt Millionen an Steuergeldern zu generieren und einen sicheren Konsum (Qualitätskontrolle) zu garantieren.

Cabeza_Doble, 06. Mai 2024, um 19:03

Was ist mit unserem Land los, wenn Mitgleider demokratischer Parteien nicht einmal mehr Wahlplakate aufhängen können, ohne um ihr Leben fürchten zu müssen?
Meinungsfreiheit ist ein hohes Gut, für das ich mich ein Leben lang eingesetzt habe, aber so etwas hat nichts mehr mit Meinungsfreiheit zu tun - das ist kriminell.
Ja, ich lehne es auch ab, wenn Wahlplakate der AfD beschädigt werden, aber das ist momentan ja kaum der Fall. Heruntergerissen wird in erster Linie Wahlwerbung der Grünen und in zweiter Linie die der SPD. Und Herr Ecke (SPD) liegt im Krankenhaus.
Perfiderweise versuchen die Rechten nun auch noch den Migranten die eigentliche Schuld an dieser Verrohung zu geben mit dem Hinweis, dass die Geflüchteten die Gewalt nach Deutschland getragen hätten. Ganz davon abgesehen, dass es auch vor 2015 schon Gewalt in Deutschland gab, so haben die Migranten mit diesen aktuellen Taten wirklich ÜBERHAUPT nichts zu schaffen. Das kommt von ganz rechts. Und es wird von denen auch noch bejubelt.

Distel, 06. Mai 2024, um 20:30

Wie vor 100 Jahren.

Pitti_Platsch, 06. Mai 2024, um 22:10
zuletzt bearbeitet am 06. Mai 2024, um 23:05

Ich hatte mir gestern mal die ARD Talkshow angeschaut.
Die Hälfte der Sendung war ich damit beschäftigt den 4 Leuten in die Augen zu schauen.
Ich frage mich noch immer ob der Hr. Krestschmar immer solch Riesen Pupillen hat.
Bei den 3 anderen konnte man noch die Augenfarbe erkennen. Ist das auch jemanden aufgefallen, oder hab ich ich da eine falsche Wahrnehmung Gehabt.?
Die Pupillen passen sich doch "meist" dem Lichtverhältnis an.

Wahlplakate hab ich in meiner wilden Zeit auch schon mal verschönert, oder die Botschaften verändert.
Hat sicher niemand weh getan.
Jemanden der Wahlplakate für eine Partei aufhängt, einfach so zu überfallen ist wirklich ganz Mies. Das geht echt zu weit. Ich hoffe die verletzten Leute genesen wieder, ganzheitlich.

Manchmal sind es auch nicht Parteimitglieder welche die Walplakate aufhängen. Manche Parteien bezahlen dafür auch schon mal Fremdfirmen, oder Taschengeldarbeiter.

biertulpe, 07. Mai 2024, um 02:24

Gr0ße Pupillen bei einem, ist ok. Dann nehmen noch nicht alle was ein, denke dass geht schon klar.
An große Augen werden wir uns wohl gewöhnen müssen.

Pitti_Platsch, 07. Mai 2024, um 07:43

Ja

Cabeza_Doble, 07. Mai 2024, um 13:57

Hab gerade den Wahlomaten befragt. Offenbar ist der diesmal ziemlich gut programmiert. Jedenfalls hat er meine Parteienpräferenzen ziemlich genau getroffen und das auch noch in der "richtigen" Reihenfolge. Das war nicht immer so, bei früheren Wahlen hat der mir schon mal ganz komische Vorschläge gemacht.

Distel, 07. Mai 2024, um 14:27

Ich soll eine Veganer–Partei wählen. Gegen den Schrecken musste ich mir erstmal ein Schinkenbrot machen.

Cabeza_Doble, 07. Mai 2024, um 15:32
zuletzt bearbeitet am 07. Mai 2024, um 15:34

Kicher. .. Veganer-Partei, was es nicht alles gibt.
Aber, so ähnliche Sachen hat mir der Wahlomat bei vorausgegangenen Wahlen auch offeriert, von der Tierschutzpartei über "die Partei" usw. Aber diesmal hats halt gestimmt.

Pitti_Platsch, 07. Mai 2024, um 16:10
zuletzt bearbeitet am 07. Mai 2024, um 16:16

Mir wurde auf Platz 1 eine Partei angezeigt welche mir bislang wenig Aufmerksamkeit entgegen gebracht hat.
Da werde ich mich glatt mal belesen.
Da sind allerdings so einige mir unbekannte Parteien dabei.
Bestätigt hat mich hingegen der letzte Platz.

pino2020, 30. Mai 2024, um 20:27

Auch dieses ist an Dreistigkeit nicht zu überbieten . Herr Habeck hat sein Heizungsgesetz als Fehler bezeichnet . Er hat es als Test bezeichnet . Er wollte sehen wie weit die Gesellschaft bereit ist das Klimaschutz mit zu tragen .Nachzulesen in der Schweriner Volkszeitung . Nicht lernen lernen nochmals lernen sondern dumm dümmer am dümmsten

zur Übersichtzum Anfang der Seite