Fehlerberichte: Mitspieler

mmaker, 10. August 2014, um 00:54

Seit einem Aufenthalt in Daytona Beach zwecks Moppedtreffen (so lange her, dass mans inzwischen zugeben darf) sehe ich vor meinem geistigen Auge in Sauerkraut immer leicht bekleidete Damen catchen...

Ex-Stubenhocker #34661, 10. August 2014, um 16:13

Mmaker:

Das muss tatsächlich sehr lange her sein - zu einer Zeit, als man "Moped" noch mit einem doppelten "p" schrieb.

Da ich zu Deinen Gunsten unterstelle, dass Du nicht unter Halluzinationen leidest, gehe ich davon, dass Du absoluten Premium-Sauerkraut zu Dir nimmst, der es bewirkt, dass vor Deinem "geistigen" Auge solche bewegten Abläufe erkennbar werden. Aus rein ökonomischen Gründen erwäge ich, meine Ernährung entsprechend umzustellen. So erspare ich mir die lästigen Fahrten nach Amsterdam.

Eine Fahrt mit dem Moped nach Daytona Beach eigens für die genannten Zwecke mutet wie Sex-Tourismus, allerdings softer Natur, an. Ich liebe es eher dekadent und bin daher vor unvordenklicher Zeit mit einem Fahrrad zu einem Damen-Schlammcatchen im norddeutschen Raum gefahren.

mmaker, 10. August 2014, um 17:47

georgbest,

Mopped ist einer der wenigen leetspeak Ausdrücke, die die deutsche Spache zu bieten hat - darf man aber erst ab 500.000 Motorrad-Kilometer verwenden :)

Leider war das Premium-Sauerkraut usa-typisch mit Majo versetzt so dass ich leider beim kolletiven Aufessen der Überbleibsel nicht teilnehmen konnte (Lebenmittelallergie). Aber grundsätzlich finde ich diese Komponente ökologisch überlegen im Vergleich zu Schlammcatchen...

Zum Thema "eigens nach Daytona..." kann ich Dir nur sagen, dass ich schon für weniger erinnerungswerte Höhepunkte grössere Strapazen auf mich genommen habe...

In meiner Wahrnehmung gibt es übrigens KEIN Ziel, das eine FAHRRADTOUR auch nur im geringesten dekadent machen könnte.

Ich stelle mal wieder fest, dass auch Dekadenz eine "Tugend" ist, die anständig gelernt sein will :)

MM

zur Übersichtzum Anfang der Seite