Skat für Freunde

Skat-Forum

Unterhaltung: bernd höcke

sry liebe skatstubenmitglieder,
aber die frage steht,
wieso wird dieser atmenden null noch gehöhr geschenkt,
perversion gehört weggesperrt
hurra der afd-ich ekel mich

viel schlimmer,das ganze fand im ballhaus watzke statt.

wie soll man dort noch sein bier geniessen ?

das kotzt mich an.

Der Linkspartei-Politiker Diether Dehm hat nach eigenen Angaben Strafanzeige gegen Höcke wegen Volksverhetzung gestellt 👍.

Der Bundesvorsitzende des Bundes Deutscher Kriminalbeamter, André Schulz, twitterte, die Ausreden des Verfassungsschutzes, die AfD nicht zu beobachten, würden weniger und weniger.

Vielleicht tut sich ja doch noch was 👍

Wegen dem Volksverhetzer einen Thread eröffnen? Hoffentlich geht das hier gut!

@halley-hast recht,war bestimmt zu weit gegangen,
aber ne meinung über diese perverse sau musste sein,auch mal öffentlich

Was habe ich mir anhören müssen das ich die AFD und ihre Sympathisanten verurteilte.
Ich sagte das man sich irgendwann dafür entschuldigen müsse...die Zeit kommt näher...

Es fing nicht Mit der Vernichtung der Juden an. Es fing an mit einer Politik, die vom WIR gegen DIE sprach. Es fing an mit Intoleranz und Hassreden. Es fing an mit der Aberkennung von Grundrechten. Es fing an mit brennenden Häusern. Es fing an mit Menschen die wegschauten.

Think twice.

Die meisten hier kennen ihn ja als Populisten! Hier in Thüringen leider bestens bekannt! Nur noch so viel:ein politischer Brandstifter ersten Grades!

Höcke:

"dämliche Bewältigungspolitik lähme die Gesellschaft"

Erstarrt. Das fühle ich als Teil unserer Gesellschaft, wenn ich die Aussagen dieses Mannes lese.

warum Ärgert ihr euch den über so eine aussage??!!
Ändern können wir es doch nicht

Es Lebe die Freie Meinung sie Zählt aber nur bei Politiker bei uns Zählt sie leider nicht
ob wohl es ein Grundgesetz ist

Juristische Schritte gegen Falschmeldungen zur Dresdner Rede von Björn HöckeHierzu sagt der Thüringer AfD-Landes- und Fraktionsvorsitzende Björn Höcke:„Gegen die zum Teil bösartigen und bewusst verleumderischen Behauptungen zu meiner Dresdener Rede vom 17. Januar 2017 werde ich rechtliche Schritte einleiten. Ich habe einen Anwalt beauftragt, alle juristisch zu belangen, die absichtlich inhaltlich falsche Nachrichten wie etwa diese verbreitet haben: ,AfD-Politiker Höcke nennt Holocaust-Gedenken eine ,Schande‘.“

Persönliche Erklärung von Björn Höcke zu seiner Dresdner RedeZu Berichten, dass er mit seiner Rede am 17. Januar 2017 in Dresden Kritik am Holocaust-Gedenken der Deutschen geübt habe, sagt der Thüringer AfD-Landes- und Fraktionsvorsitzende Björn Höcke:„Ich bin erstaunt über die Berichterstattung zu meiner Rede vom 17. Januar in Dresden. Angeblich soll ich dort das Holocaust-Gedenken der Deutschen kritisiert haben. Diese Auslegung ist eine bösartige und bewusst verleumdende Interpretation dessen, was ich tatsächlich gesagt habe. Wörtlich habe ich gesagt: ,Wir Deutschen sind das einzige Volk, das sich ein Denkmal der Schande in das Herz seiner Hauptstadt gepflanzt hat.‘Das heißt, ich habe den Holocaust, also den von Deutschen verübten Völkermord an den Juden, als Schande für unser Volk bezeichnet. Und ich habe gesagt, dass wir Deutsche diesem auch heute noch unfassbaren Verbrechen, also dieser Schuld und der damit verbundenen Schande mitten in Berlin, ein Denkmal gesetzt haben.Was ist daran falsch? Was ist an dieser Feststellung zu kritisieren? Gar nichts! Ich möchte in diesem Zusammenhang an die Rede Martin Walsers vom 11. Oktober 1998 anlässlich der Verleihung des Friedenspreises des Deutschen Buchhandels in der Frankfurter Paulskirche erinnern. Damals sagte Walser: ,In der Diskussion um das Holocaustdenkmal in Berlin kann die Nachwelt einmal nachlesen, was Leute anrichteten, die sich für das Gewissen von anderen verantwortlich fühlten. Die Betonierung des Zentrums der Hauptstadt mit einem fußballfeldgroßen Alptraum. Die Monumentalisierung der Schande.‘ Er sprach sogar von einer ,Instrumentalisierung unserer Schande zu gegenwärtigen Zwecken‘.Unzweifelhaft haben wir mit dem Holocaust-Mahnmal in Berlin unserer Schande ein Denkmal gesetzt. Der Begriff ,Denkmal der Schande‘ stammt übrigens gar nicht von mir, sondern ist schon vor langer Zeit zumindest in den politischen Sprachgebrauch eingegangen. So heißt es etwa in einer Drucksache (14/3126) des Deutschen Bundestages: ,Denkmäler der Schande und der Trauer, des Stolzes und der Freude sind notwendige Grundsteine des neuen Deutschland und der neuen Bundeshauptstadt.‘In meiner Dresdner Rede ging es mir darum, zu hinterfragen, wie wir Deutschen auf unsere Geschichte zurückblicken und wie sie uns im 21. Jahrhundert identitätsstiftend sein kann. Zweifellos müssen wir uns in unserer Selbstvergewisserung der immensen Schuld bewusst sein. Sie ist ein Teil unserer Geschichte. Aber sie ist eben nur ein Teil unserer Geschichte. Auch darauf habe ich in meiner Dresdner Rede hingewiesen.Sogar der Architekt des Mahnmals, Peter Eisenman, ein Jude, wies 2005 auf die Problematik hin, die Schuld zum Kern nationalen Gedenkens zu erheben. In einem ,Spiegel‘-Interview sagte Eisenman: ,Natürlich nahm der Antisemitismus in Deutschland in den Dreißigern überhand, ein schrecklicher Moment in der Geschichte. Aber wie lange fühlt man sich schuldig?‘ Und weiter: ,Ich hoffe, dass dieses Mahnmal, mit seiner Abwesenheit von Schuldzuweisung, dazu beiträgt, über diese Schuld hinweg zu kommen. Man kann nicht mit Schuld leben. Wenn Deutschland das täte, müsste das ganze Volk zum Therapeuten gehen.‘Außer uns Deutschen hat kein Volk der Welt in seiner Hauptstadt einen Ort des Gedenkens an die von ihm begangenen Gräueltaten geschaffen. Diese Fähigkeit, sich der eigenen Schuld zu stellen, zeichnet uns Deutsche aus. Uns zeichnet aber auch etwas anderes aus: Wir haben den Buchdruck erfunden, Martin Luther stieß die Reformation an. Wir sind das Land der Philosophen, Dichter, Komponisten und Erfinder. Dieser großartige kulturelle Schatz gerät uns zuweilen aus dem Blick. Auch das habe ich in Dresden gesagt, und es war der eigentliche Kern meiner Aussage. Schuldbewusstsein allein kann keine gesunde Identität stiften, sondern nur eine gebrochene. Und auch das muss uns klar sein: Die für uns alle sichtbaren Integrationsprobleme in diesem Land resultieren auch aus dieser unserer gebrochenen Identität.“

Rassismus, Fremdenfeindlichkeit, Antisemitismus sind weder eine Haltung, noch eine Meinung, noch ein legitimes, akzeptables Kompensationsmittel, noch irgend ein Recht. Sie sind ein Verbrechen und müssen bestraft werden. Das hat mit aufregen nichts zu tun. Da sollte jeder wach werden und die Stimme erheben....auch du Gallier.

Fakt ist ja wohl unstrittig, dass man "identische" Worte benutzen kann, die dennoch eine völlig andere Aussagekraft haben.

So sind sie...Hass schüren, dann sagen ich werde missverstanden und sich dann noch als Opfer darstellen.....widerlich dieser Nazi "Bernd" Höcke.

Landesvorsitzender einer Partei...

Wer sich als Wähler dieser Partei nicht endlich an den Kopf fasst und sich selbst hinterfragt, ob man solche Partei wählen KANN, bei dem ist eindeutig Hopfen und Malz verloren.

Wir Deutschen sind das einzige Volk der Welt, das sich ein Denkmal der Schande in das Herz seiner Hauptstadt gepflanzt hat."

Ich verstehe nicht warum sich die Leute über so etwas Aufregen
Nur weil einer es fasch verstanden hat wirt wie immer Hetze gemacht

Wenn mann es mal richtig Liest dann würde mann es auch richtig verstehen

Er hat doch recht wenn er über die schande der Nasi spricht und wir das Volk sind die an diese Schande heute und in Zukunft weiter Denken welches Volk ausser wir Baut denn in seiner Hauptstadt ein Denkmal was jeder der Welt sehen kann

Ist es denn Falsch wenn mann es so Sagt

Lieber Bernd, ach nee, Björn Höcke,na da haben Sie gestern auf der Versammlung der Junge Alternative für Deutschland in Dresden echte Führerqualitäten bewiesen. Wie aus dem Lehrbuch „Beeinflussung von Massen“ schafften Sie durch geschickte Manipulation, die Menge zu wohligen Brunftschreien zu verleiten und in orgasmenähnliche Zustände zu versetzen.Bereits Goebbels bediente sich an Edward Bernays Technik der Meinungsformung und seinen Lehren zur Meinungsbeeinflussung. So schrieb Bernays:„Wenn wir den Mechanismus und die Motive des Gruppendenkens verstehen, wird es möglich sein, die Massen, ohne deren Wissen, nach unserem Willen zu kontrollieren und zu steuern.“Schauen wir uns also Ihre Technik mal an:

1. „Ich schmiere der Masse Honig ums Maul und verschaffe mir dadurch Gehör“
Es ist ein optimaler Einstieg, einem Kollektiv zu sagen, wie überaus toll und besonders sie sind. So ist es ein geschickter Schachzug, „Dresden als [eigentliche] deutsche Hauptstadt“ zu bezeichnen und sich selbst als „gebürtigen Wessi, der froh ist, jetzt auf der richtigen Seite zu stehen“ zu outen. So zeigen Sie gleich, dass Sie einer von ihnen geworden sind, vom „Wessi“ zum „Ossi“, bewundernd, dass diese Menschen schon immer alles richtig gemacht haben.

2. „Ich steige durch „neue Informationen“ ins Thema ein und wecke Neugierde“
Sie berichten von Richard von Weizsäckers rhetorisch ausgefeilter „Rede gegen das eigene Volk“ vom 8.Mai 1945, sprechen von der Bombardierung von Dresden als ein Kriegsverbrechen, vergleichbar mit den Atombombenabwürfen auf Hiroshima und beschreiben lustvoll den nur knapp entronnenen Untergang des deutschen Volkes. „Mit der Bombardierung wollte man nichts anderes, als uns unsere kollektive Identität rauben. Man wollte uns vernichten, man wollte unsere Wurzeln roden. Zusammen mit der 1945 begonnenen Umerziehung hätte man es auch fast geschafft.“ Um dann in Höchstform aufzulaufen und in die Gegenwart überzusetzen.
„Unser Volk ist das einzige Volk der Welt, das sich ein Denkmal der Schande in das Herz der Hauptstadt ins Land setzt. Damit wird die deutsche Geschichte mies und lächerlich gemacht.“ „Diese dämliche Bewältigungspolitik lähmt uns heute noch viel mehr, wir brauchen eine erinnerungspolitische Wende um 180 Grad.“
Damit sind Sie auch schon im Hauptteil Ihrer Rede angelangt.

3. „Ich schaffe eine Gruppenidentität mit einer deutlich wertenden Grenze zum Gegner“
„Stolze“, „aufrechte“, „vornehme und vorbildliche Patrioten“, ja das seid ihr, mit einer „reinen, ehrlichen und tiefen Vaterlandsliebe“. Ihr „tragt dasselbe Leid in den Knochen“, aber werdet standhaft bleiben. Denn ihr „führt einen gerechten Kampf“. Ihr, die „neuen Preußen“ werdet unsere „einst schöne Heimat schützen“. Schützen gegen die Anderen. Die „erbärmlichen Gegner“. Denn die Angriffe der politischen Gegner sind „gewalttätig, hinterhältig und skrupellos“. Wilde Horden „kreischender, verhetzender, induzierter, irrer jugendliche Wirrköpfe“ tätigen „unflätige Provokationen“. Das führende „Regime“ ist „unfähig und unwillig“ und verstrickt sich in „floskelhafte Phraseologie“. Alle sind Ihre Gegner, alles, was nicht für Sie ist, ist gegen Sie.„Amtskirchen, Gewerkschaften, Altparteien“ sind die, die „an der perversen Politik auch noch prächtig verdienen“ und welche unser „liebes deutsches Vaterland wie ein Stück Seife unter einem lauwarmen Wasserstrahl auflösen“.
Und da sind Sie schon bei Ihrem Lieblingspunkt.

4. „Ich schaffe eine Gefahr“
Wir sind alle dem Untergang geweiht, Sodom und Gomorrha kommen über uns, der Himmel wird dunkel. „Unsere einst geachtete Armee ist zu einem Instrument der Landesverteidigung, zu einer durchgegenderten. multikulturalisierten Eingreiftruppe verkommen. Unsere einst hochgeschätzte Kultur droht in einer multikulturellen Beliebigkeit unterzugehen, der Staat befindet sich in Auflösung.“ Sie sprechen vom Untergang, gewollter Abschaffung unseres Staates, „Import fremder Völkerschaften“, „Masseneinwanderung“, den „Städten als Brutstätte von Brutalität und Gewalt“. Aber es gibt noch Hoffnung. Wie gut, dass es den Super-Höcke gibt.

5. „Ich biete Ziele und Lösungen und binde euch damit an mich“
Es gibt einen Ausweg aus diesen grauen Zeiten, denn es gibt nur eines, was uns retten kann. „Dieses Land braucht einen vollständigen Sieg der AfD“, denn „die Alternative für Deutschland AfD ist die letzte revolutionäre und friedliche Chance für unser Vaterland“.„Wir werden uns unser Deutschland Stück für Stück zurückholen“Dann war Ihre Rede auch schon vorbei und „das Volk“ feierte Sie für die eigene Manipulation.
In lustvoll genässten Höschen, mit Speichelfaden am Kinn und zitternden Knien hat es eine knappe Stunde an Ihren Lippen gehangen, applaudiert, das Übliche skandiert und Standing Ovations gegeben.Jetzt kann es nach Hause gehen, denn der Messias ist da. War da. Also kurz, da drinnen im Ballhaus Watzke in Dresden.
Es stört nur ein wenig, dass da draußen die „Anderen“ nicht genauso denken und Sie auch noch ertappen, richtig?
Denn: #WirSindDa. Schade, oder Super-Höcke?Da müssen Sie noch ein wenig vom Führerdasein weiterträumen.

Das ist die Originalrede. Wenn man die liest, erkennt man erst wie erbärmlich Höcke und seine Erwiderung auf die Vorwürfe sind.

Aber typisches AfD Vorgehen, erst einen raus hauen und dann zurück rudernund selbst bemitleiden...
____________________________
"Die Bombardierung Dresdens und der anschließende Feuersturm vernichtete
die Elbflorenz und die darin lebenden Menschen. Die Bombardierung
Dresdens war ein Kriegsverbrechen. Sie ist vergleichbar mit den
Atombombenabwürfen über Hiroshima und Nagasaki. Mit der Bombardierung
Dresdens und der anderen deutschen Städte wollte man nichts anderes, als
uns unsere kollektive Identität rauben. Man wollte uns mit Stumpf und
Stil vernichten, man wollte unsere Wurzeln roden. Und zusammen mit der
dann nach 1945 begonnenen systematischen Umerziehung hat man das dann
auch fast geschafft. Deutsche Opfer gab es nicht mehr, sondern es gab
nur noch deutsche Täter. Bis heute sind wir nicht in der Lage, unsere
eigenen Opfer zu betrauern. Und augenfällig wurde das wieder mit dem
würdelosen Umgang mit den Opfern des Berliner Terroranschlags.
Der
von Markus Mohr schon zurecht bemerkte Wiederaufbau der Frauenkirche war
für uns Patrioten ein Hoffnungsschimmer dafür, dass es ihn doch noch
gibt, diesen kleinen Funken deutschen Selbstbehauptungswillen. Aber,
liebe Freunde, bis jetzt sind es nur Fassaden, die wieder entstanden
sind. Jetzt ist unsere Geistesverfassung, unser Gemütszustand immer noch
der eines total besiegten Volkes. Wir Deutschen, und ich rede jetzt
nicht von euch Patrioten, die sich hier und heute versammelt haben, wir
Deutschen als unser Volk sind das einzige Volk der Welt, dass sich ein
Denkmal der Schande in das Herz seiner Hauptstadt gepflanzt hat. Wenn
man sich statt die nachwachsende Generation, mit den großen Wohltätern,
mit den bekannten, weltbewegenden Philosophen, den Musikern, den
genialen Entdeckern und Erfindern, in Berührung zu bringen, von denen
wir ja so viele haben, Markus Mohr hat darauf hingewiesen und sie
namentlich stellenweise erwähnt und es war doch nur eine kleine Gruppe,
die er mangels Zeit aufzählen konnte, vielleicht mehr als jedes andere
Volk auf dieser Welt, liebe Freunde, und anstatt unsere Schüler in den
Schulen mit dieser Geschichte in Berührung zu bringen, wird die
Geschichte, die deutsche Geschichte mies und lächerlich gemacht. So kann
es und so darf es nicht weiter gehen.
So kann es, so darf es und so
wird es nicht weiter gehen, liebe Freunde. Es gibt keine moralische
Pflicht zur Selbstauflösung. Die gibt es nicht. Im Gegenteil, es gibt
die moralische Pflicht, dieses Land, diese Kultur, seinen noch
vorhandenen Wohlstand und seine noch vorhandene staatliche Wohlordnung
an die kommende Generation weiter zu geben, das ist unsere moralische
Pflicht. Wenn wir eine Zukunft haben wollen und wir wollen eine Zukunft
haben und immer mehr Deutsche erkennen, dass auch sie eine Zukunft haben
wollen, dann brauchen wir eine Vision. Eine Vision wird aber nur dann
entstehen, wenn wir uns wieder selber finden, wenn wir uns wieder selbst
entdecken. Wir müssen wieder wir selbst werden.Selber haben werden wir
uns nur, wenn wir wieder eine positive Beziehung zu unserer Geschichte
aufbauen. Und schon Franz-Josef Strauß bemerkte, die
Vergangenheitsbewältigung als gesamtgesellschaftliche Daueraufgabe, die
lähmt ein Volk. Liebe Freunde, Recht hat er, der Franz-Josef Strauß! Und
diese dämliche Bewältigungspolitik, die lähmt uns heute noch viel mehr
als den Franz-Josef Strauß zeitens. Wir brauchen nichts anderes als eine
erinnerungspolitische Wende um 180 Grad. Wir brauchen so dringend wie
niemals zuvor diese erinnerungspolitische Wende um 180 Grad. Liebe
Freunde, wir brauchen keine toten Riten mehr in diesem Land, wir haben
keine Zeit mehr, tote Riten zu exekutieren, wir brauchen keine hohlen
Phrasen mehr in diesem Land, wir brauchen eine lebendige
Erinnerungskultur, die uns vor allen Dingen und zu aller erst mit den
großartigen Leistungen der Altvorderen in Berührung bringt.“
https://andreaskemper.org/2017/01/18/hoecke-daemliche-erinnerungskultur/

Die Rede als Ganzes:

http://www.youtube.com/watch?v=TF9nWle9ZOI

was kann ich aus der von skatengel eingestellen erklärung schließen?

1) es handelt sich um eine recherchierte, kalkulierte, antisemitische, nationalistische provokation, ganz im entsprechenden jargon gehalten.

2) nichts erscheint mir perfider, als ausgerechnet eisenmans aussagen zur unterfütterung dieses drecks heranzuziehen.

Asterix....wenn es ginge, würde ich deine Frage an 6 Millionen getötete Juden weiterleiten. Die Antwort kannst du dir aber selbst geben auf deine Frage, wenn du darüber mal nachdenkst. Es ist nicht nur falsch das so zu sagen, es ist beschämend, abgrundtief widerlich.

Wenn man es richtig liest und Kurdt war so freundlich, es uns richtig lesen zu lassen, dann versteht man es richtig!

Es ist für mich unbegreiflich, dass man anzweifeln kann, welche Aussagekraft diese Rede hat.

es ist schon sehr geschickt formuliert, aber wer mal 2 minuten nachdenkt, der sieht die braune scheiße sehr deutlich. höcke ist nicht nur populist, er ist ein blütenreiner nazi.

Tja, diese Manipulatoren lernen offenbar dazu, bedauerlicherweise gibt es immer noch diese Menschen, die den Schalter im Kopf, um die eigene Denkmaschine anzuwerfen, nicht finden.

darum ist es eigentlich gut das diese leute sich so offen äussern...ich hoffe das bald viel mehr erkennen auf was sie da reinfallen.