Unterhaltung: Waehrungstausch in Europa

watcher, 05. Juli 2017, um 12:35
zuletzt bearbeitet am 05. Juli 2017, um 12:36

Was ist grundsaetzlich guenstiger in Europaeischen laendern die noch ihre eigenen Waehrung haben? Euro mitnehmen und dort in die Landeswaehrung tauschen oder dort die Landeswaehrung am Geldautomat abheben? Ec oder Kreditkarte? Danke fuer Antworten.

AlbrechtDerArme, 05. Juli 2017, um 12:51

Das Zahlen in der Landeswährung ist (bis auf Länder mit hoher Inflation) meist günstiger. Du findest an jedem internationalen Flughafen ein Wechselschalter oder Automat. Das sollte für's erste reichen.

In vielen Geschäften werden nur Credit Cards akzeptiert - hier lohnt sich vor der Reise eine Recherche welche Card in Deinem Zielland am weitesten verbreitet ist.

Wenn Du Dir den Stress und die "Touristenaufschläge" am Flughafen ersparen möchtest, dann frag Deine Hausbank. Einige haben noch einen Sortenservice im Angebot. Wurde der Service eingestellt, dann kannst Du Dein Glück bei der Reisebank versuchen.

Dort bekommst du fast jede Währung (auch Reiseschecks) - meist auch zu akzeptablen Konditionen. Du kannst dir die Sorten auch direkt nach Hause schicken lassen, wenn du über die Reisebank-Homepage bestellst. Dies kostet natürlich extra.

watcher, 05. Juli 2017, um 16:50
Dieser Eintrag wurde entfernt.

watcher, 05. Juli 2017, um 16:51
zuletzt bearbeitet am 05. Juli 2017, um 16:52

Albrecht. Ich wollte nur wissen ob es unterm Strich guenstiger ist die landeswaehrung am Geldautomat zu ziehen oder euros in die Landeswaehrung vorort zu wechseln.. Das ganze wenn man schon in diesem Land befindet. Und es geht um Polen

Kurdt, 05. Juli 2017, um 19:11

Meiner Erfahrung nach in absteigender Reihenfolge:
1. Kreditkarte
2. Hausbank (Deutsche Bank)
3. Vor Ort tauschen

Bikerfreund, 05. Juli 2017, um 19:16

Watcher,hättest Dich doch informieren können. Brauchst doch kein Thread hier aufmachen.😂

wolfsschnauze, 05. Juli 2017, um 19:32

Von Polen habe ich explizit keine Ahnung; beschäftige ich mich erst im Oktober mit...

Grundsätzlich ist es aber bei jeder "normalen" Währung (also ohne Transferbeschränkung, Monsterinflation etc.) so, daß der Bargeldtausch immer die teuerste Variante ist. Da gibt es auch bei Banken einen speziellen "Geldkurs" dafür, der immer deutlich schlechter als der sogenannte "Briefkurs" ist. Sonstige Wechselstuben sind häufig Komplettverarschung.

Zu diesem Briefkurs werden Barabhebungen und Kartenzahlungen in Landeswährung umgetauscht. Dafür fallen allerdings Gebühren an. Gerade für Barabhebungen sind die bei Kreditkarten teilweise nicht unerheblich. Bei der früheren ec- und heutigen maestrocard sagt der Bankautomat Dir in der zivilisierten Welt in einem der Schritte, wie hoch die Gebühren sind. Ganz wichtig, wenn die Frage kommt ob der Betrag bereits gewechselt in Euro gebucht werden soll, verneinen. Die Abbuchung bei Deiner Bank soll in der fremden Landeswährung erfolgen, dann bekommst Du von Deiner Bank einen fairen Kurs. Bei dieser sofortigen Umrechnung wirst Du immer beschissen.

Die Gebühren sinken prozentual auch bei steigenden Abhebungsbeträgen. Wenn ich in Nicht-Euro-Länder fliege, suche ich mir gleich einen Automaten, der Maestro akzeptiert. Und da gibt es meistens sehr viele. Kannst Du Dir auch im Internet raussuchen. Und hebe dann in der Regel das Maximum ab. Wenn Du die dann prozentual niedrigen Gebühren einrechnest, hast Du in der Regel den mit Abstand besten Kurs.

Dann zahle ich das meiste vor Ort auch bar. Bei der Zahlung einer Rechnung mit Kreditkarte fällt bei einem Auslandseinsatz i.d.R. eine Gebühr von 1% an. Der Kurs ist aber auch hierbei der beste. Je nachdem wie hoch die maximale Abhebung ist, nehmen sich die beiden Varianten oft nicht viel.

So viel zum Grundsätzlichen. Den Kurs sollte man allerdings kennen (im Internet einfach) und ein bisschen mitdenken. Je nach Aufenthaltsdauer siehst Du die Abbuchungen ja evtl. auch schon auf Deinen Konten und kannst Schlüsse draus ziehen.

Nachdem ich mir für Dich so viel Arbeit gemacht habe, kann ich mir einen Satz aber nicht verkneifen.

Ich bin dankbar für die Flüchtlinge, die bei mir in der Werkstatt eine Ausbildung machen. Und werde noch mehr nehmen. Von der Einstellung und vom Benehmen her sind sie den meisten deutschen Jugendlichen weit voraus...

wolfsschnauze, 05. Juli 2017, um 19:38

Nachtrag

Der Umtausch bereits in Deutschland ist auch katastrophal. Mit einer Ausnahme. Bankangestellte bekommen einen ganz anderen Kurs. Allerdings dürfen sie den Umtausch eigentlich nur für sich nutzen. Man sollte also einfach eine nette Bankangestellte mit auf die Reise nehmen 😀

giulietta, 05. Juli 2017, um 19:58

Gehts um Immobilienerwerb oder um Geldwäsche oder irgendwelche einschneidenden Ausgaben oder will man einfach die deutschen Banken nicht unterstützen? Wie wärs denn, wenn man einfach mit Kreditkarte und ein paar Hunderter Bargeld rübergeht und sich die Vorfreude anders gestaltet als sich über so Zeugs Gedanken zu machen... In Polen kann man doch eh alles was man braucht auf den Märkten besorgen, da ist alles so billig dass es ja nun wirklich egal, wie man zahlt.

watcher, 05. Juli 2017, um 21:17

Es geht um ein paar ganz normale Tage Urlaub..und nicht um groessere Summen..Danke fuer die Antworten dazu. Danke Wolf.. Die Bankangestellte nehme ich mit -::)

gargamehl, 05. Juli 2017, um 21:20
zuletzt bearbeitet am 05. Juli 2017, um 21:21

Dan zahle mit Karte. Bin regelmäßig dort. Kaufe nicht auf den Märkten, da wirst du sowohl beim Preis als auch bei der Qualität beschissen. Mit Karte bekommst du immer den gültigen Kurs ohne Gebühren. Mach Ich auch so.

giulietta, 05. Juli 2017, um 21:32

pfff Schisser, dann nimm halt jemanden mit der sich auskennt .

zur Übersichtzum Anfang der Seite