Verbesserungsvorschläge: Spieler am Tisch

Unikum, 12. Januar 2018, um 00:30

Wàre es nicht besser Kategorien nach Punkte System einführen
Bsp. Kategorie ab 1000-2000 dann 2000-3000 dann 3000-4000
so würde das Niveau viel höher sein

eggii, 12. Januar 2018, um 00:50

Das ergibt mE.wenig Sinn.
Im Strassenverkehr muss man auch mit allen Teilnehmern klar kommen.
Wo wäre da der Lerneffekt ?

LittleJoe, 12. Januar 2018, um 02:04
zuletzt bearbeitet am 12. Januar 2018, um 02:06

Es sind nicht alles ehrlich erspielte Punkte, die einige Spieler haben. Habe schon mit vielen Spielern über 30000 und mehr Punkte gespielt. Da habe ich mich gefragt: wie kommen die zu so vielen Punkten?
Meistens haben die ein schlechtes Gegenspiel.

Welches Niveau willst du jetzt damit als Maßstab setzen??

Kartenvernichter, 12. Januar 2018, um 06:16

Nicht jeder der mehr Punkte hat ist automatisch ein besserer Spieler....manchmal macht es einfach die Masse an Spiele.

Wenn man sowas machen möchte, dann bräuchte man ein besseres Vergleichssystem. Zum Beispiel nicht die Gummertaler, sondern eine Rangliste nach Punktesystem (Durchschnitt).

AlbrechtDerArme, 12. Januar 2018, um 08:19
zuletzt bearbeitet am 12. Januar 2018, um 08:32

Ich kann die Diskussion an sich schon gar nicht verstehen, denn:

1.) Was interessieren mich Punkte/Taler anderer Spieler? Meine eigene Leistung oder besser Fehlleistung ist doch viel wichtiger!

2.) Das Grundsystem der „Gummis“ ist - obwohl mit $ versehen - NICHT mit Geld im herkömmlichen Sinne zu verstehen. Geld hat eine beschränkte Gesamtmenge. Gummis werden jeden Tag aufs Neue aus dem Nichts geschöpft (bei Neuanmeldung und bis zu 4*30$/d/account bei Wiederaufladung.
Is doch völlig logisch, das auf irgendwelchen Accounts die Summen rumgammeln müssen. Wir haben Inflation mit Ansage ...

unter123, 18. Januar 2018, um 10:52

@Albrecht: zu 2.) Du hast das System des Kapitalismus verstanden: Banken geben Kredite aus, dadurch wird die Geldmenge vergrößert. Bei den Reichen gammeln irgendwelche Summen rum, die weniger reichen bekommen 2% p.a. mehr ab, die Reichen vergrößern ihren Anteil an der Gesamtgeldmenge um 20% p.a.

AlbrechtDerArme, 18. Januar 2018, um 13:35

☺️ Danke unter123. Da werd ich richtig rot bei dem Kompliment. Da hab ich also in meinem Leben doch etwas richtig gemacht.

🎼 ... lalala ... da sag ich barsch, die 10 Semester BWL, VWL warn nich ganz umsonst.
Und jetzt alle!
Skatstubennächte sind lang! lalala
Skatstubennächte sind lang! lalala
erst fang se janz langsam an ... 🎵

Aber mein Weg beginnt bereits in der 2. Klasse als Stellvertretender Gruppenratsvorsitzender und ✨ Pionieragitator ✨.
Dazu zählte 20 min Nachrichte als Kurzvortrag und eine aktuelle Wandzeitung jede Woche. Das macht hart fürs Leben.

————————-
PS.: Der Kapitalismus wird genauso oft und ungerechtfertigt wie der Sozialismus diskreditiert. Es ist eben NICHT Bestandteil des Systems Geld dem Kreislauf zu entziehen.
Das ist eine Systemkrankheit die laut Lehrbüchern gar nicht auftreten dürfte (Zins u.s.w.) Tut sie aber ... und zwar regelmäßig ... aber das führt hier zu weit ... (aktuelles Beispiel: unversteuerte Apple Mrd. im Ausland) ... (bei Interesse gern im richtigen Thread 😉)

mmaker, 18. Januar 2018, um 16:27

Deine 10 Semester waren ganz sicher nicht umsonst - sie haben uns Steuerzahlern mit Sicherheit über 100.000 Euro gekostet.

scnr
MM

ps: Pionieragitator hört sich in der Tat cool an. Send pics :)

AlbrechtDerArme, 18. Januar 2018, um 17:04

... die ich in den letzten Jahren über Steuern mehrfach zurückgezahlt habe.

Außerdem musses eine wahre Freude gewesen sein, so freundlich
und disziplinierte Studenten auszubilden, das hätten die Profs sicher gern auch entgeltfrei getan.

Als ich jung war ... da gab‘s noch keine Fotos, nur Porträtmalerei ... als Holzschnitt.

Hier - ein für eines dieser unsäglichen DDR Museen nachgestelltes Foto:
http://www.ddr-museum-tutow-mv.de/pioniere.html
So wie der kleine Mops vorne, nur mehr Muskeln und noch hübscher. Wir brauchten aber keine Käppis aufsetzen.

Ich erinner mich dunkel an Themen wie:
Erfolge der Ernteschlacht
Eröffnung der Fähre zwischen Klaipeda und Mukrane
irgendwas mit Multispektralkamera und Raumfahrt
Kinder in Angola
Sandinisten und der gerechte Kampf
und wir sammeln für die Kinder in Vietnam ... jeder 10 Pfennig!

mmaker, 18. Januar 2018, um 17:35

Nicht viel anders als die Erinnerungen an meine Zeit als Messdiener.

Irgendwann wächst man halt raus ;)

Disziplinierte Studenten sind mir eher verdächtig - heute aber wohl eher die Regel. Meine Erinnerungen sind da eher "Kloppe mit dem RCDS", "von Polizisten weggetragen werden", "Verfahren wegen Gewalt gegen einen Schützenpanzer durch Davorsetzen und Singen" und natürlich Sex, Drugs and Rock'n'Roll (in den Häufigkeiten abundzu, mit aller Vorsicht, immer).

MM

mmaker, 18. Januar 2018, um 21:15

Johnny, ich hatte zusätzlich den Vorteil, dass ich einer der etwa 2% Menschen bin, denen das damals durch die Polizei verwendete Tränengas nichts ausmachte ;)

Blackbube, 19. Januar 2018, um 14:50
Dieser Eintrag wurde entfernt.

Blackbube, 19. Januar 2018, um 14:52
zuletzt bearbeitet am 19. Januar 2018, um 14:54

@mmaker: da würde ich mir mal ernsthafte Sorgen machen, wenn man weiß, welcher Personenkreis bei Tränengas bzw. Pfefferspray erfahrungsgemäß resistent sein kann

mmaker, 19. Januar 2018, um 15:43

Ja, genetische Disposition. Ganz schlimmer Personenkreis ;)

Einiger der wenigen Vorteile, die ich auf Basis von 500 Jahren westfälischer Inzucht hatte. Da gibts bestimmt Defekte, über ich mir _mehr_ Sorgen machen könnte.

Übrigens: damaliger Stoff. Mit beliebigen heutigen Kampfmitteln würde ich es lieber nicht ausprobieren und sehe auch im Moment keine Notwendigkeit dazu ;)

AlbrechtDerArme, 19. Januar 2018, um 15:44

😉 ja Blacky ... Resistenz is doch ne deutsche Tugend - Renitenz eher nich.

mandreee, 19. Januar 2018, um 17:03

Es gibt ECHTE Spieler am Tisch?! Ich dachte, grob geschätzt ca. 110 % der Gegner sind Grand-Roboter. 😄

SKATVATER, 19. Januar 2018, um 19:06

Scheinbar nicht nur echte! Sondern auch noch Ost und West 68.r Krawall Schöpfer 😉! Obwohl Ost Krawall 68? Dass war dann wohl mehr 88r. und also noch ein junger Hüpfer der Albrecht 😄

mmaker, 19. Januar 2018, um 23:01

Skatvater, ja Albrecht ist ein Baby.

Aber ich denke, aus dem könnte irgendwann etwas werden, wenn er sich an so weise ältere Menschen wie uns hält, denkst Du nicht? :)

SKATVATER, 20. Januar 2018, um 15:18

Doch mmaker, auf jeden Fall 😉 Aber wenn wirklich noch Baby, dann großes "wow" von mir! Denn verdammt "Vorlaut" und "Altklug" dieses Kind :lachen: Möge der liebe Skatgott (selbst Atheist) sein Erbarmen den armen Eltern schenken lol

zur Übersichtzum Anfang der Seite