Skat für Freunde

Skat-Forum

Unterhaltung: Allgemeine Frage zum Thema Lohnerhöhung

Hallo zusammen

Ich habe da ein kleines persönliches Anliegen und bräuchte mal einen Rat von denjenigen "Die damit Erfahrungen haben!!!! "und bitte wirklich nur die!

Lohnerhöhungen hatte ich bisher immer automatisch durch einen Tarif- oder Arbeitsvertrag geregelt..Bei meinem jetzigen Ag nicht.

Jetzt würde ich gerne (meinen doch etwas schwierigen Chef den ich nie sehe) um eine Lohnerhöhung bitten..

Telefonisch? Hallo Chef ich hätte gerne mehr Geld ....
oder schriftlich und vielleicht eine Begründung dazu schreiben?

Wer hat das schon mal gemacht und hat einen Tip was gut ankommen könnte?

Danke für eure Antworten !

kleiner scherz ?

Nein, das ist wirklich ernst gemeint und es wäre schön wenn nur Leute darauf antworten würden die auch einen ernstgemeinten Tip zu dieser Angelegenheit haben.

hallo watcher,,,solche dinge immer persönlich....aug in aug..., anders gar nich..., bei mir hat das immer funktioniert.:-)))----viel glück!

Dieser Eintrag wurde entfernt.

was für eine frage!?
natürlich immer selbst hingehen und eine fundierte begründung vortragen, warum dir eine gehaltserhöhung zusteht. damit bin ich immer gut gefahren. wenn dein chef eine andere meinung hat, wird er es dir begründen. du hast aber den psyschologischen vorteil, das du bei ihm in erinnerung bleibst, sozusagen, vorgemerkt bist

watcher, habe dir in dein pf geantwortet

manno... nix anderes hab ich geschrieben :-)))

watcher die frage, ist nicht wie du das machst, das ist egal.
sondern wie wichtig du für dein chef bist.
bist du durch tausend andre ersetzbar, vergiß es. braucht er dich unbedingt, ist wurscht, wie du es ihm beibringst.

@Bigheinz.

Ich hab vergessen zu sagen das man meinen Chef so gut wie nie zu Gesicht bekommt weil er nicht Vorort ist.. ausserdem arbeite ich nur nachts..Auge in Auge fällt demnach weg. Aber ansonsten gefällt mir dein Vorschlag

@Sascha

In meinem Job ist grundsätzlich jeder ersetztbar..Mein Chef hat ungefähr 150 Mitarbeiter und er ist ein Typ der die Leute auch austauscht wenn sie nicht so wollen wie er das gerne hätte....Was auf jedenfall für mich spricht ist das ich in knapp 2 Jahren noch nicht einen Fehltag hatte.Ich weiss aber nicht ob er das weiss und ob ich mit diesem Argument nicht selbstlob betreibe..ausserdem müsste ich es dann auf jeden Fall schriftlich machen.

Danke Huckleberry!

watcher schlechte voraussetzungen

ja genau..und gerade weil es etwas schwierig ist hab ich mir überlegt hier Ratschläge zu holen und dann weiter zu entscheiden wie ich vorgehe.

@watcher..

gute Idee mit den Ratschlägen..wenn es auch schwierig ist solche zu geben da niemand das umfeld kennt...wünsche dir auf jeden fall viel erfolg

hallo wachter
auch ich war in so einer Firma ..hab meinem Chef dann einen netten Brief geschrieben ....und siehe da.es hat geklappt

@Watcher

In drauf ansprechen wenn Du ihn grade mal siehst, finde ich nicht unbedingt gut! Telefonisch oder schriftlich finde ich noch schlechter!

Mach mit ihm (oder Sekretärin) einen Termin aus und regle das Auge in Auge!

Bringst Du seit 2 jahren die erforderliche und erwartete Leistung (oder mehr), sollte einer Lohnerhöhung nichts im Wege stehn.

Gibt er sie Dir nicht, sag kurz und knapp: "Ok Chef! Alles klar"

Und schau Dich nach einem andern Job um!
Aber, drohe ihm nicht damit!

Danke picco..Na das ist doch mal was.

Lt..ich bekomme keinen Termin..Hab ich schon versucht, es heisst seit 3 Monaten er ruft zurück..Macht er (aber auch bei anderen Mitarbeiten auch) nicht.

Er hat ein neues, riesiges Objekt gekauft und ist damit beschäftigt und nur unterwegs.

Ich schau mich auch ohne Lohnerhöhung nicht nach einem anderen Job um..Ich will ja nicht weg. Die Vorteile überwiegen ohne da jetzt ins Detail gehen zu müssen.

Na dann machs so wie Picco es geschrieben hat! Ein Versuch ist es Wert und kostet ausser vielleicht das Porto nix!

watcher, du hast ja ein einstiegsgehalt ausgehandelt unter dessen vorausetzungen dein vertag ja dann von dir auch angenommen wurde und das liegt oftmals rund 5% unter der eigentlichen vergütung die normal vorgesehen ist. manchmal sogar noch niedrieger.
aber ich geh mal davon aus das du jetzt nach abzug der einarbeitungsphase (probezeit etc.) du jetzt schon etwas länger auf die kleine normal übliche erhöhung wartest^^
ausgehend davon das du deinen boss nie sehen wirst rate ich dir aber zwingend dazu den personalweg einzuhalten und ein schreiben in dem du freundlichst an die ev. erhöhung deiner lohn-dienstleistungspauschale darauf hinweist ob sie ev. schlichtweg ausser acht gekommen ist.
das ist nichtmal hochnäsig oder als sonstwas anzusehen, sondern eine ganz normale personelle nachfrage von einer partei zur anderen.
so ein chef hat mit unter andere dinge im kopf als sich darum zu kümmern welcher seiner 150 angestellten wie wann und warum da grad ein paar pfennig an der lohnmark fehlen (als feix ) und wird sicherlich einen reibungslosen schriftverkehr über deinen vorgesetzten (wichtig) deutlich gelassener entgegen sehen als ein direktes anschreiben.
du wirst im gegenzug eher noch mit respekt gezollt als das du dir sorgen machen solltest und eine ablehnung sollte dann ebenfalls respektabel begründet sein.

also ab die post^^.. lg

Na da hat sich der Thread ja doch gelohnt..

Danke euch!

alfa was schlägst Du vor? Den erhöhungswunsch in Prozent ins schreiben gleich mit rein?

ach watch,
ich weiss doch garnicht die brange, wie lange du da bist, welche position du da bekleidest usw.
das kannst nur du selbst irgendwie ermitteln.
ich hatte mal als vorgesetzter das problem damit meinen mitarbeitern bei der lohnerhöhung nach oben ebenfalls dienlich zu sein,
schlimm daran war für mich die tatsache das da leute bei gleichem job und gleich hoher leistung unterschiedlich von vornherein belohnt wurden und selbst denen nichtmal sagen durfte was der andere verdient.
das klingt grausam, ist aber die wirklichkeit.
und keiner der leute selbst hat über sein gehalt dem andern etwas veraten.

sry, das ist eher poker^^

also zu den prozent würd ich eher sagen nein.
besser das ganze diplomatischer verpacken und sehen was dann kommt.

ob das der richtige weg ist weiss ich allerdings auch nicht, klingt aber besser als mit der axt durch die tür...

hmm..auch wenn man die Prozentzahl als wunsch ausdrückt?

so ein chef kann mit prozenten echt nichts anfangen, da macht der sich null kopp drüber weil es dann auf die schnelle der zeit die er sich dafür nimmt zu langwirig wird. "KEIN WITZ"

da must du mit einschlägigen argumenten irgendwie durchdringen die ihm auf anhieb etwas verdeutlichen,
zb. : in den letzten 2 jahren sind meine monatlichen aufwendungen
(Penny, Aldi, Tanken, Frau und Kinder)
so angestiegen das die den index von 3,2% bzw 3,4% der jährlichen preisanpassung gegenüber nicht mehr wirklich klar kommst, und das der euro nicht mehr 1,98 DM wertvergleich ist sondern maximal noch 1,20 DM.
das deine mietnebenkosten um 18% gestiegen sind usw. usf.
und das du rund 300 ocken seid deinem einstiegslohn niedrigeren lebensstandard hast.
DREIHUNDERT WENIGER ist etwas das einhämmert und keine 3,3+ x 3,1+ x 2,4% minus Euro/Dollar indexvergleich .
den interessiert nicht wieviel % deine Tüte Kaffee teurer geworden ist denn er weiss nichtmal das deine tasse kaffe am firmenautomat statt 60 cent jetzt 1 euro kostet.
ALSO NIEMALS MIT PROZENTEN KOMMEN
sondern lieber mit einem aktzeptabelen begründung deines anliegens...

tarifverträge.

sind in sehr vielen bereichern des lohn und einkommenserwerb keine selbstverständlichkeit