Unterhaltung: Beschwerde

CarlosVanChaos, 28. Januar 2020, um 20:02

Es ist unglaublich, da kommt so ein Spieler namens mikado an Tisch und spielt hintereinander 10 Omas... Wird hier gezinkt?

Bikerfreund, 28. Januar 2020, um 20:25

Jeder Neuling bekommt hier 10 Omas. Mancher gar 10 Opas. Kann auch noch mehr sein,liegt maßgeblich mit am Wetter.

mmaker, 28. Januar 2020, um 20:25

1. Zinken bedeutet nicht, was Du glaubst, dass es bedeutet.

2. Was könnte Dich vom Gegenteil überzeugen?

3. Obwohl es nutzlos ist: nein

Bikerfreund, 28. Januar 2020, um 20:30

Fand den Zinker übrigens gut(Film). 😜

Johnny_5, 28. Januar 2020, um 20:34

Woher kommt eigentlich der Ausdruck? Wurden die Karten mit Zink beschwert oder eher doch Würfel?
Die Karten hier sind auf jeden Fall neu. Jedes Spiel ein neues Päckchen, hat Mischa mir mal gesagt.

mmaker, 28. Januar 2020, um 20:41
zuletzt bearbeitet am 28. Januar 2020, um 21:05

Zinken kommt an sich aus dem Rotwelsch. Gaunerzinken sind Dir sicherlich bekannt.

Man sagt, dass es von dem lateinischen Signum (Zeichen) hergeleitet ist.

Die allgemeine Bedeutung "Markierung" wird deshalb auch für betrügerische Kartenmarkierung (üblicherwiese auf der Rückseite) verwendet.

[edit: ein a verkauft, dafür ein e erworben]

Spielerin1962, 28. Januar 2020, um 20:43

Muss ich mal drauf achten, ob ich auf der Rückseite was erkenne^^

natural, 28. Januar 2020, um 20:44
zuletzt bearbeitet am 28. Januar 2020, um 20:45

...Vergleichsformen:

Positiv---- gezinkt
Komparativ----- gezinkter
Superlativ---- am gezinktesten

...wer 1o Oma`s hintereinander bekommt/spielt ist eindeutig Positiv zu bewerten.
Wie in vielen Bereichen des Lebens gibt es natürlich auch hier Steigerungsmöglichkeiten, bis hin zum Superlativen Skatspieler. 👻

Storex, 28. Januar 2020, um 20:51

um mit dem, was auf der Rückseite steht, was anfangen zu können, musst du wiederum Skat können....nutzt also im Falle gar nix... 😜

mmaker, 28. Januar 2020, um 20:53
zuletzt bearbeitet am 28. Januar 2020, um 20:54

--- schenkt spielerin eine Lupe--
(also bei mir reicht die Sehkraft für sowas schon seit Jahren nicht mehr aus, obwohl ich inzwischen deshalb gigantische Monitore benutze, die in meine Studentenbude noch nichtmal reingepasst hätten) ;)

mmaker, 28. Januar 2020, um 20:55

Storex: Manche drehen auch ihre eigenen Karten dann herum, um zu wissen, was sie auf der Hand haben ;)

Storex, 28. Januar 2020, um 21:05

ganz innovativ wären jetzt noch Durchblickerkarten...

mmaker, 28. Januar 2020, um 21:07

Storex: Stimmt. Wir sind im 21. Jahrhundert. Da sollten die KI-Karten uns sowieso von sich aus sagen, was man am besten mit ihnen macht :)

Storex, 28. Januar 2020, um 21:13

dannn gehts ja wieder von vorne los.... wer am meisten (unterm Tisch) bezahlt bekommt die beste Software...

natural, 28. Januar 2020, um 21:16

...es gibt doch schon seit Jahrzehnten X- Ray Brillen.
Ich weiß jetzt allerdings nicht ob Harold von Braunhut diese beim Skatspielen erfunden hat.

voll-krass, 28. Januar 2020, um 21:16

Hier ist die Währung 🍫

mmaker, 28. Januar 2020, um 21:25

voll-krass,
hab ich auch jahrelang versucht aber man hat mir mitgeteilt, dass bei meiner Spielschwäche das Zuschanzen guter Karten absolut zu offensichtlich sein müsste, um mich ins Plus zu bringen.

biertulpe, 28. Januar 2020, um 21:35

Ich war mit Mikado und Carlos am Tisch.Nach 11 gemeinsamen Spielen hat Mikado entnervt den Tisch verlassen.Von den 11 Spielen hat Carlo selber 2 gemacht, also passt dass mit den 10 Omas schon mal nicht.Einmal hatte Mikado 4 Buben der Rest mit 1 oder ohne 1-2. Für mich ganz normale Spiele.Evtl. wäre auch mal ein Gewinn als Gegenspieler möglich gewesen, aber Carlo war zu sehr mit labern beschäftigt.

natural, 28. Januar 2020, um 21:38

...hier nen 🍺 👻

Johnny_5, 29. Januar 2020, um 08:35

Du kommst hier schon wieder mit neuen Fremdwörtern 😃 Was ist den jetzt schon wieder Rotwelsch?
Ich habe persönlich einen Zinken väterlicherseits geerbt. Stamme ich aus einer Ahnenreihe von Gaunern ab?

Da fällt mir der Heinz Becker ein. Folgendes Szenario:
Es Hilde sitzt am Küchentisch am Kreuzworträtsel, de Heinz bastelt irgendwas im Wohnzimmer.
Hilde: "Sachemo Heinz, Rachegöttin mit fünf Buchstaben"
Er überlegt ein bißchen, dann: "Hilde"
Sie:"Ach kumm, geh fort!"
Dann guckt sie aufs Kreuzworträtsel: "Aber hiepasse würds...."

mmaker, 29. Januar 2020, um 19:07
zuletzt bearbeitet am 29. Januar 2020, um 19:11

Johnny,

Rotwelsch ist ein Oberbegriff für diverse Dialekte, die sich teilweise nicht klar voneinander abgrenzen lassen.

Welsch ist ein alter (mittealterlich soweit ich weiss) Ausdruck für unverständliche Sprachen. Siehe zum Beispiel auch Kauderwelsch. Rot könnte von Rotte kommen im Sinn von Gaunerbande.

Rotwelsch hat sich ein verschiedenen Arten und in verschiedenen Teilen Deutschlands entwickelt und ist eine Sprache sozialer Randgruppen. Von Gaunern über Bettlern bis zu fahrendem Volk - manchmal wurde es auch in armen Gegenden von Städten gesprochen. Es gibt auch Varianten, die von Handwerkern gesprochen wurden. Es dient oft dazu, sich von der normalen Gesellschaft abzugrenzen oder sich abzustimmen, ohne dass die Normalos das verstehen können (Geheimsprache).

Früher wurde es auch gern als Gaunersprache bezeichnet was aber weder fair noch korrekt ist, weil bei weitem nicht jeder Sprecher kriminell ist.

Die Grammatik entspricht meistens der deutschen Sprache, die Begriffe sind aber meist Kunst- oder Lehnworte. Oft sind starke Einflüsse aus dem französischen, italienischen oder dem jiddischen zu erkennen.

Heute gibt es nur noch ganz wenige Leute, die eine Abart davon wirklich sprechen. Am ehesten hört man sowas noch bei Kirmespersonal und auf Märkten.

Sicher gibt/gab es auch in Deiner Gegend sowas. Hier in Münster gibt es zum Beispiel die Sprache Masematte, die aber nur noch von einer Handvoll Leuten wirklich gesprochen wird - einige Begriffe wurden aber in den normalen Sprachgebrauch übernommen und werden fälschlicherweise inzwischen für münsteraner / westfälischer Dialekt gehalten. Früher (bis ca 1930) war Masematte hier in einigen Stadtvierteln völlig normal.

ps: Um die Entfernung von normalem Deutsch zu veranschaulichen: Wenn jemand zum Beispiel einen Satz auf Masematte sagt (was hier noch viele können) würdest Du zwar irgendwie erraten können, dass das irgendwie deutsch ist aber kein Wort verstehen.

natural, 29. Januar 2020, um 20:12

...Respekt 👻

Johnny_5, 29. Januar 2020, um 20:20

Danke für die Erklärung! 👍😉

giulietta, 30. Januar 2020, um 18:31

In Singen im Landkreis Konstanz gibt es Jenische. Das war mal ein sog. Fahrendes Volk als Scherenschleifer und sowas. Das weiss hier jeder. In der Schweiz gibt es sie auch und sie haben eine kleine Lobby. In Ulm kenne ich eine ehem. Edelprostituierte, die auch einige Worte spricht und Jenische kennt. Im übrigen Bundesgebiet sind sie eher unbekannt.

Ich kann nichts verstehen, obwohl der Wortschatz sehr gering sein soll und Elemente aus dem Jiddischen und von den Romas enthalten sind.

Man weiss eher wenig über sie würde ich sagen, weil sie unter sich bleiben, kein Interesse an akademischer Bildung haben und sich eben wie oben erwähnt sich höchstens sog. gesellschaftl. Randgruppen etwas öffnen.

SeppMaier, 30. Januar 2020, um 21:30
Dieser Eintrag wurde entfernt.

zur Übersichtzum Anfang der Seite