Skat-Strategien: Grand Gegenspiel

Schweinske, 21. Januar 2021, um 19:24

#309.914.434

Moin, Frage zum Kreuz Bauern, unter welchen Bedingungen erhoeht das Ziehen die Erfolgswahrscheinlichkeit?

ZIGEUNERSKAT, 21. Januar 2021, um 20:39

häääääääääääääääääääääääääääääääääääääääääääää

LieberTeufel40, 21. Januar 2021, um 20:56

Eher im Gegenteil. Hätte er das nicht gemacht, hättet ihr vielleicht gewinnen können.

fun-junkie, 21. Januar 2021, um 21:06

Was die Frage angeht:
Wenn du den letzten Buben abziehen kannst und weißt, wie das Blatt gut genug kennst, um weiter spielen zu können.

In deinem Fall sind noch alle 3 Buben draußen und du musst davon ausgehen, dass die beim AS sind (und selbst falls nicht, schwächst du deinen Mitspieler), dein Mitspieler ist in MH und du hast keine Ahnung, welche Asse beim AS sind, wo er noch rein kommt, wo er noch Stiche abgibt, ...

Du solltest erstmal ein bisschen was über das Blatt wissen, bevor du ziehst.

Ein anderer Fall wäre, wenn du den AS herein bekommen möchtest und dafür nur ein Volles opfern möchtest, könntest du,
Stich x: Kreuz-Bube, zugeben
Stich x+1: eigenes Volles, AS sticht

Schweinske, 22. Januar 2021, um 00:13

Ich habe nicht gezogen, wollte verstehen, ob und wieso das gut sein kann. Ich komme vom Doko, auch wenn es wenig vergleichbar ist, ist es dort voelliger Bloedsinn, gegen den Solisten Tr zu ziehen. Hier dachte ich ebenfalls, dass es nicht gut ist, v.a. als er seinen gezogenen Kreuz Buben auch noch verbal verteidigte.

samson50, 22. Januar 2021, um 02:13
zuletzt bearbeitet am 22. Januar 2021, um 02:27

Ich ziehe in der Vorhand den Alten nur dann, wenn ich noch einen 2.Jungen habe UND um von meinem Mitspieler durch seine Schmierung zu erfahren, welche lange Farbe er hat --
Die meisten aber, schmieren dann ihre einmal besetzte 10 oder werfen sich durch Schmierung u. a. einer Luschen in einer Farbe blank , was auch nicht schön für mich ist 😢
ABER ich habe schon bei guten Spielern erlebt, dass sie das Ass oder ein Bild oder auch eine Lusche ihrer langen Farbe geschmiert haben, und dann hat der Allein-Spieler zu, 99,99 % verloren ^^
Beim Grand-Spiel gibt es nur 4 Trümpfe; das muss man sich immer vor Augen halten ^^

chris1331, 22. Januar 2021, um 16:49

Als Vorhand würde ich hier erwarten, dass Hinterhand nur maximal einen Buben hat. (Bei 2 Buben würde er vermutlich zumindest 18 reizen können, was er aber nicht macht). Nicht unwahrscheinlich zudem, dass der AS eine Farbe lang hat, also mind. 4 Karten. Ich kann zu einem Sieg oder Schneiderfrei nur wenig beitragen, am besten, wenn ich auf Pik oder Herz einen Stich mache oder den Bube versteche. (Einen Stich mache ich mit dem ansonsten eh nicht, da der AS bei 3 Buben von oben ziehen würde, bei 2 Buben mein MS ihn mir abzieht.) Würde daher mich auf Karo freispielen.(Pik und Herz geht nicht, wegen des möglichen Stichs und bei Kreuz habe ich keinen Nutzen) und dann läuft das Spiel schon einmal anders.

Nun denn bei dem gewählten Ausspiel auf Pik wäre ich als Hinterhand bei der Frage ob mein Mitspieler kurz oder lang ausspielt. Bei lang müsste ich das Ass werfen, bei kurz ggf. den König. Wenn ich den König lege, dann würde ich dann das Pik Ass nachspielen. Ist der Alleinspieler auf der Farbe lang, dann kann ich ihm die 10 eh nicht abnehmen, ist er kurz auf der Farbe, dann hat er schnell einen Trumpf weniger.
Buben würde ich nur ziehen, wenn ich den Alleinspieler dadurch Trumpflos mache - hier nicht gegeben und auch nicht zu erwarten.

@samson:
Die Absicht bei ziehen des Bubens in der von dir beschriebenen Situation zwar verständlich, aber in Hinterhand ist die Situation je nach Hand sehr unterschiedlich zu beurteilen
Manchmal ist die lange Farbe 10, König + Luschen besetzt. Da halte ich gerne mal die Karten auf der Farbe, wegen des Verdachts auf 2 Stiche. Würde dann wahrscheinlich 10 oder König auf einer kurzen Farbe werfen.
Wenn ich aber 10, König, Dame, Lusche habe, gebe ich die 10 der langen Farbe.
Problem ist aus HH auch, wie der Mitspieler weiterspielt.
Hat er ein starkes Blatt und ich muss in Hinterhand weiter nur hohe Augen werfen oder muss ich Stiche machen? - Ich spiele daher den Buben in Vorhand eigentlich fast nie, weil ich meinem Mitspieler damit nicht helfe. Teilweise denkt der auch durch das ziehen des Kreuzbuben , dass der Alleinspieler dadurch Trumpflos wird..

Benny-as, 23. Januar 2021, um 21:25

Ich danke allen Kommentatoren, hätte, wäre und wenn sowie vielleicht sind mir unsymphatisch !

Benny-as, 23. Januar 2021, um 21:26
zuletzt bearbeitet am 23. Januar 2021, um 21:26

Den Alten ziehen bzw. ausspielen ?

chris1331, 25. Januar 2021, um 21:44

Hat niemand um Sympathie gebeten... 😄

fun-junkie, 25. Januar 2021, um 21:58

@Benny Hier im Forum werden Diskussionen erstellt. Der Sinn von Diskussionen ist der Meinungsaustausch. Außerdem war die Frage auch, wann es sinnvoll ist, den Alten zu ziehen und da gehört halt eine Fallunterscheidung dazu.

@samson + chris
Zum Anzeigen von starken Farben ist eigentlich die Gegenfarbe gedacht: Du wirfst die eine schwarze Farbe weg, um die andere als stark anzuzeigen und bei den roten Farben das selbe.

Durch das Wegwerfen oder Reinwerfen der starken Farbe verschenkst du ja letztendlich ein Stich und machst die starke Farbe kürzer und nicht mehr so stark.

samson50, 25. Januar 2021, um 22:06

@fun-junkie
Das ist Angeln im Trüben -- das mit der Gegenfarbe hat nicht jeder drauf -- da kann man sich ganz schön verzogen.

Ramare, 26. Januar 2021, um 09:33

Und dabei ist Gegenfarbe anzeigen soooo einfach und soooo wirkungsvoll.

fun-junkie, 26. Januar 2021, um 10:35

ja, leider, aber wenn du vor dem Ziehen keine Ahnung hast, wie du weiter spielen sollst, ist es ja immerhin einen Versuch wert, die Gegenfarbe anzuspielen

Ramare, 26. Januar 2021, um 11:01

Völlig richtig Fun!
Ich gehe zunächst immer davon aus, dass meine Spielpartner es kennen. Wäre ja echt blöd, wenn der Mitspieler es richtig macht, ich nicht drauf eingehe und das Spiel evtl. dadurch versaue.

zur Übersichtzum Anfang der Seite